Rekordturnier mit viel Freude am Fußball
Die Jubiläumsauflage hat es in sich: „Hallenturnier dahoam“ lockt über 1500 Fußballer aufs Abensberger Parkett

09.02.2024 | Stand 09.02.2024, 17:30 Uhr |

Das C-Juniorenturnier läutete das dritte und letzte Wochenende vom Hallenturnier dahoam ein. Foto: Christian Kahler

Mit dem dritten Turnierwochenende klang das „Hallenturnier dahoam“ vom TSV Abensberg erfolgreich aus. Sportlich begeisterten die Herren vom TSV Abensberg als Champion der Seniorenkonkurrenz. Zudem wurden fünf weitere Turniersieger ermittelt. Zu den Gewinnern darf sich auch Ausrichter TSV Abensberg mit den SG-Partner im Jugendbereich zählen.

Über 1500 Kicker aller Altersklassen wirbelten beim Mammutturnier übers Abensberger Parkett. „Die letzten drei Wochenenden bedeuteten für die Organisatoren und Helfer vom TSV Abensberg einen enormen Aufwand“, teilt Organisator Anton Vogt mit. Das Team habe mit 78 ehrenamtlichen Helfern – darunter auch Jugendspieler der SG-Partner Abensberg, Sandharlanden, Weltenburg und Bad Gögging – überragendes und außergewöhnliches Engagement gezeigt. „Ohne euch wäre diese Jubiläums-Rekord-Ausgabe der Abensberger Hallenfußballtage nicht möglich gewesen“, so Vogt.

Bei den C-Junioren schafften JFG Befreiungshalle Kelheim und JFG Donau-Kickers Saal den Sprung ins Finale. „Im spannenden Endspiel ging es zunächst hin und her. Letztlich gelangen Kelheim aber einige sehr schöne Spielzüge und Torchancen“, so Vogt. Die JFG setzte sich verdient mit 4:2 durch. Das kleine Finale entschied die (SG) Ihrlerstein/Essing gegen (SG) TSV Abensberg mit 3:1 für sich. Auf den Plätzen fünf bis acht landeten FC Ergolding II, FC Mainburg, (SG) Offenstetten/Rohr und (SG) TSV Abensberg II. Danijel Kovacevic (JFG Befreiungshalle, 7 Treffer) sicherte sich die Torjägerkanone.

SG Ihrlerstein/Essing triumphiert bei den D-Junioren

Bei den D3-/D4-Junioren hatten sich (SG) Ihrlerstein/Essing und (SG) TSV Abensberg III ins Finale gespielt. „Anfangs konnten die mutig auftretenden Hausherren noch dagegenhalten, doch im weiteren Spielverlauf zeigte das Team aus Ihrlerstein/Essing seine Klasse und tolle Spielweise und erreichte mit zwei schönen Toren den verdienten Turniersieg“, so Vogt. Im kleinen Finale setzte sich JFG Donau-Kickers Saal II gegen JFG Befreiungshalle Kelheim II knapp durch (3:2). Die Donau-Kickers stellten mit Marlon Giese (11 Treffer) den Torschützenkönig. Im Halbfinale hatte die JFG gegen Ihrlerstein/Essing das Nachsehen (0:7). Befreiungshalle Kelheim gab sich den Abensbergern geschlagen (0:1). Im Spiel um Platz fünf behauptete sich (SG) Abensberg IV gegen (SG) TSV Offenstetten II (4:0). Den Kampf um Platz sieben entschied TSV Langquaid II gegen DJK-SV Firth für sich (4:0).

Knappe Entscheidungen bei den E-, F- und G-Junioren

Die SG Sandharlanden/Weltenburg stemmte den Siegercup im E1-Turnier in die Höhe. Die SG bezwang in einem überwiegend ausgeglichenen Finale den ATSV Kelheim mit 3:1. Im Spiel um Platz drei setzte sich TSV Abensberg mit dem Golden Goal gegen TV Meilenhofen durch (2:1). Meilenhofen war ohne Punktverlust durch die Vorrunde marschiert, scheiterte im Halbfinale aber am späteren Champion.

Bei den F1-Junioren stand TSV Abensberg mit 13 Punkten aus fünf Partien als Turniersieger fest. SV Stammham belegte mit elf Punkten den zweiten Rang. Auf den Plätzen drei und vier folgten SG Ihrlerstein/Essing und ATSV Kelheim (jeweils sieben Zähler). Dahinter reihten sich SG Siegenburg/Train und die Zweitvertretung des TSV Abensberg ein.

Auch im G1-Turnier landete Abensberg vor Stammham. SV Pattendorf schnappte sich den Bronzeplatz im Sechserturnier vor TSV Abensberg II. TSV Offenstetten belegte Rang fünf, FC Train den sechsten Platz.

Statistik zum „10. Hallenturnier dahoam“

Teilnahme: An neun Spieltagen, erstmals aufgeteilt auf drei Wochenenden, wurden 15 Juniorenturniere abgehalten. Die Alten Herren (AH) und Herren fanden ebenfalls ihre Sieger. Über 1500 Spieler aus allen Altersklassen fanden den Weg in die TSV-Halle am Alten Stadion in Abensberg.

Sieger: TSV Abensberg (5), SG Ihrlerstein/Essing (2), SG Abensberg, SG Sandharl./Welt., JFG Befreiungshalle, TSV Offenstetten, SG Siegenb./Train, TV Riedenburg, SV Pattendorf, SG Münchsmün./Schwaig, DJK Ingolstadt und SG Ettmannsdorf (je 1) strichen die Titel ein.