Rasanter Balanceakt
Einradfahrer der Hockey Tigers Schwaig gönnen sich das Mountain–Unicycling-Alternativprogramm

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 10:30 Uhr |

Sebastian Attenberger belegte bei den bayerischen Titelkämpfen im Einrad-Downhill den achten Platz. Foto: Annalena Gröger

Muni bezeichnet als Abkürzung für Mountain–Unicycling das Mountainbiken mit dem Einrad. In dieser Sportart fanden am ersten Juniwochenende die Deutschen Meisterschaften mit internationaler Beteiligung im Bayerischen Wald am Hohen Bogen statt.

Die Einradfahrer der Hockey Tigers Schwaig üben diese Disziplin lediglich als Hobby aus. Spezielle Trainings stehen eher selten auf dem Programm. Dennoch behaupteten sich Annalena Gröger, Johanna Dumann und Sebastian Attenberger gut in den hochkarätig besetzten Konkurrenzen.

Johanna Dumann und Sebastian Attenberger starteten jeweils in den Expertwertungen, während Annalena Gröger die Kategorie Beginners bevorzugte und in den Altersklassenwertungen mehrmals den Sprung aufs Siegerpodest schaffte. Die Vertreter der Hockey Tigers traten bei den bayerischen Titelkämpfen bei drei Rennen antreten: Crosscountry, Uphill und Downhill. Diese Disziplinen gelten laut Judith Dumann von den Hockey Tigers Schwaig als extrem kräftezehrend, rasant, spektakulär, seien aber auch als risikoreich einzuschätzen und können je nach Bodenverhältnissen auch matschig, dreckig sein.

Bei allen Starts zeigten die Schwaiger Sportler, dass sie jeweils im vorderen Drittel der Wertungen mitfahren konnten. Im Downhill schaffte Sebastian Attenberger sogar den Einzug in die Finalrunde, so dass er ein viertes Mal an den Start ging. Er belegte hier einen ausgezeichneten achten Platz.

„Vor allem für die Zuschauer waren diese Rennen im Gelände sehr spektakulär. Zum Glück sind keine größeren Verletzungen passiert. Mit ein paar Kratzern und blauen Flecken muss man hier wohl leben“, sagt Judith Dumann.