Fußball: Einteilung der Spielgruppen
In der A-Klasse Kelheim sorgen vier Absteiger, in der Staffel Mainburg drei umgruppierte Teams für frischen Wind

13.06.2024 | Stand 13.06.2024, 17:30 Uhr |

Wiedersehen: FC Teugn (gelbe Trikots) und FC Kelheim (dunkle Trikots) treffen sich auch in der Spielzeit 2024/25 in der A-Klasse Kelheim. Foto: Seidl

Die Fußball-A-Klassen im Kreis Niederbayern West legen in der Saison 2024/25 in veränderter Form los. Zur neuen Spielzeit wurden die 85 A-Klassisten in sieben Staffeln eingeteilt. Im Vorjahr waren acht A-Klassen am Start.

Die Staffel Mallersdorf wurde – vorerst – aus dem Programm genommen. Aufgrund der Neueinteilung kam es auch in den beiden A-Klassen mit Beteiligung der Teams aus dem Landkreis Kelheim zu personellen Umwälzungen.

„Wie im vergangenen Jahr waren bei 85 – statt 86 – gemeldeten A-Klassen Mannschaften sieben 12er- oder acht 11er-Ligen nicht möglich“, teilt Kreisspielleiter Herbert Hasak mit. Aufgrund der Erfahrungen des vergangenen Jahres mit zwei 10er-Ligen habe sich der Kreisspielausschuss auch unter Berücksichtigung des Reservespielbetriebs für sechs 12er- und eine 13er-Liga entschieden. Durch die Auf- und Abstiege habe sich ergeben, dass es in der neuen Saison die A-Klasse Mallersdorf nicht mehr gibt.
„Erfreulich sind die 74 Anmeldungen der Reservemannschaften, wobei bei der einen oder anderen noch ein Fragezeichen stehen könnte“, so Hasak. Die Einteilung der Staffeln sei für die nächsten zwei Wochen unter Vorbehalt. „Sollte kurzfristig noch eine aufstiegsberechtigte Mannschaft zurückziehen, könnte es im Sinne der Vereine zu einer neuen Einteilung mit ausschließlich 12er-Ligen kommen.“

Als Besonderheiten ergeben sich, dass SpVgg Schmatzhausen, DJK SV Furth und FC Reichstorf stellen nur eine nicht aufstiegsberechtigte Herrenmannschaft, der TSV Vilslern geht mit drei Teams an den Start. In der Staffel Kelheim ordnen sich nach dem Aufstieg von Meister SG Essing/Kelheim II die Absteiger SV Lengfeld, SG Laimerstadt/Hienheim, SV Eggmühl und SV Wallkofen sowie das bewährte Personal SpVgg Kapfelberg, FC Kelheim, SC Kelheim, SV Kelheimwinzer, SC Mitterfecking, FC Teugn, SC Thaldorf und SpVgg Weltenburg ein.

In der Staffel Mainburg schafften mit Meister TSV Elsendorf und Vizemeister SV Puttenhausen zwei Teams den Sprung in die Kreisklasse. Neu rücken die aus der ehemaligen A-Klasse Mallersdorf umgruppierten SG Adlhausen/Langquaid II (ohne Reserve), TSV Herrngiersdorf und SV Pattendorf hinzu. Die SG Sandharlanden/Bad Gögging II (ohne Reserve) wechselt aus der A-Klasse Kelheim in die Gruppe Mainburg. Das bewährte Personal bilden SG Attenhofen/Walkertshofen, Türkspor Mainburg, TV Meilenhofen, SG Pfeffenhausen/Hornbach, SV Schwaig, SG Siegenburg/Train, TSV Volkenschwand und SG Wildenberg/Biburg/Kirchdorf II. Als Gruppenspielleiter für die 12er-Staffeln Kelheim und Mallersdorf ist jeweils Josef Limmer zuständig.