Ausdauersport
Kelheimer Laufcup macht mit dem Waldmeisterlauf Station in Painten

Kelheimer Laufcup macht Station in Painten – Teilnehmerliste füllt sich

16.09.2023 | Stand 16.09.2023, 11:00 Uhr |

Waldmeisterlauf Painten: Vorjahressieger Wolfgang Theisinger (2. v. r) stellte einen neuen Streckenrekord auf. Foto: Lea Hruschka

160 Sportler beteiligten sich im Vorjahr am Waldmeisterlauf in Painten – und toppten die Teilnehmerzahl aus 2021 um 20 Sportler. Knapp eine Woche vor dem Start der 24. Auflage (24. September, ab 13.30 Uhr) sind 64 Läufer aller Alters- und Leistungsklassen für den Geländelauf auf Wiesen- und Waldwegen gemeldet (Stand: 15. September).

Organisator Jürgen Lehmann ist zuversichtlich, „dass wir die üblichen Anmeldezahlen erreichen“. Die Zurückhaltung sei zum aktuellen Zeitpunkt normal. Das Schuljahr habe eben erst begonnen und es sei traditionell mit viel Interesse seitens der jungen Schüler zu rechnen. „Bei den Nachwuchssportlern rechne ich noch mit viel Zulauf, aber auch in den übrigen Altersstufen werden sich noch jede Menge Aktive melden“, so Lehmann.

Der Vorstand der SG Painten geht mit gutem Beispiel voran und ist mit der Startnummer eins gelistet. Nur dabei sein ist für den Rad- und Laufsportfan nicht alles: Er möchte den Waldmeistertitel zurückerobern. Den Wanderpokal dürfen stets der jeweils schnellste Läufer und die schnellste Läuferin aus Painten in die Höhe stemmen. Im Vorjahr schnappten sich Tanja Gaßner und Florian Wilhelm die Auszeichnungen. Wilhelm ist bereits im Meldebogen gelistet und stellt sich der Titelverteidigung.

Lehmann, der im Vorjahr verletzungsbedingt pausierte, geht als Herausforderer ins Rennen. „Wir haben das Duell der beiden Vorjahressieger bereits untereinander gut angeheizt“, scherzt Lehmann.

Zwei Waldmeister starten



Ein spannender Zweikampf zeichnet sich ab: Wilhelm sicherte sich vor Jahresfrist in 40:54 Minuten den Titel. Lehmann wurde 2021 in 39:41 Minuten Waldmeister. Insgesamt ist Lehmann bereits fünf Mal als Sieger des Waldmeisterlaufs gelistet -und ist damit Rekordgewinner des Wanderpokals vor Thomas Petz (4) und Siegi Ferstl (3). Bei den Damen sticht Barbara Ferstl mit sechs Triumphen in Folge heraus. Claudia Hruschka reihte drei erste Plätze aneinander.

Die Siegerpokale im Hauptrennen sicherten sich vor zwei Jahren Felix Mayerhöfer (DJK Dasswang, 33:51 Minuten) und Anna Roidl (Baches Laufprojekt, 41:49). 2022 entschieden Wolfgang Theisinger mit Streckenrekord (Erdinger Acitve Team, 33:06 Minuten) und erneut Roidl (40:41 Minuten) die Konkurrenzen der Herren und Damen für sich.

Die Läufer können sich auf die vertrauten Strecken am Rande Paintens mit Start und Ziel bei Sportheim einstellen. „Wir greifen auf das bewährte Konzept zurück und kupfern aus dem Vorjahr ab. Das kommt Sportlern und Organisatoren entgegen“, so Lehmann. Die Bambini eröffnen das Lauferlebnis um 13.30 Uhr mit den 500 Metern rund um Vereinsheim und Fußballplatz. Die Schüler absolvieren auf dem ersten Abschnitt des Hauptlaufs eine Wendestrecke über zwei Kilometer (Start: 13.45 Uhr).

Der Hauptlauf über 9,1 Kilometer startet um 14.30 Uhr. Gemeinsam mit dem Hauptlauf legen auch die Volksläufer los und absolvieren eine Schleife vom Sportheim hinauf zum Tirschenhof und über eine Schleife zurück zum Ausgangspunkt. Nach 4,55 Kilometern ist die Runde beendet. Genussläufer und Nordic Walker absolvieren den Kurs ohne Zeitnahme. Die Hauptläufer biegen in eine zweite Runde ein und stoppen ihre Zeiten nach 9,1 Kilometern unter dem Zielbogen. Trainingswillige weist Jürgen Lehmann daraufhin, dass die Strecke von Veranstalter SG Painten noch gemäht werden muss.

Finale Vorbereitung läuft



„Das soll Anfang nächster Woche geschehen. Aktuell kann die Runde noch nicht komplett gelaufen werden.“ Anmeldung ist über die Homepage der SG Painten möglich. Meldeschluss ist der 22. September (24 Uhr). Nachmeldungen sind am Renntag vor Ort möglich. Traditionell reiht sich der Waldmeisterlauf Painten in den Laufcup vom Landkreis Kelheim ein. Die erste Station wurde heuer mit dem Insellauf in Bad Abbach gemeistert. Es schlossen sich der Reiherlauf in Essing und der Kelheimer Volksfestlauf an.

Mit dem Spendenlauf in Mühlhausen im Oktober und dem abschließenden Silvesterlauf in Sandharlanden beinhaltet die Laufserie heuer erstmals wieder sechs Rennen.