Handball Bezirksoberliga
TSV Mainburg baut in Altenerding in Halbzeit zwei stark ab und kassiert die dritte Niederlage in Serie

29.11.2023 | Stand 29.11.2023, 17:30 Uhr

Mit vier Zählern aus acht Partien rangieren Mainburgs Handballer auf Platz neun der Bezirksoberliga Altbayern. Foto: Heinzinger

Mainburg. Nach den enttäuschenden Auftritten in den letzten beiden Spielen hatte sich Handball-Bezirksoberligist TSV Mainburg für das Auswärtsspiel in Altenerding viel vorgenommen. Die Vorgaben konnten beim 20:34 (12:14) nur in Halbzeit eins erfolgreich umgesetzt werden. Im zweiten Durchgang war es dem Torhüterduo zu verdanken, dass das Ergebnis nicht deutlicher zugunsten des Tabellendritten ausfiel. In Halbzeit eins überzeugte Mainburg durch eine starke Abwehrleistung und konnte durch eine konsequente zweite Welle einfache Tore erzielen. In der Pause nahm sich die Mannschaft unter Trainer Holger Mundry vor, an die Leistung der ersten 30 Minuten anzuknüpfen und den Gastgebern das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Aber zahlreiche technische Fehler, unvorbereitete Abschlüsse und eine fahrige Abwehrleistung luden den Gegner zu einfachen Toren ein. Die Mainburger kassierten einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Altenerding baute den Vorsprung Zug um Zug aus und feierte letztlich den deutlichen 34:20-Erfolg. Die TSV-Torhüter Michael Piele und Hannes Möser dämmten mit ihren Paraden die Hohe der Niederlage ein. Neben den beiden Schlussleuten ragte Dominik Joekel mit acht Treffern heraus. „Schlussendlich muss festgehalten werden, dass eine starke Halbzeit in der aktuellen Bezirkskoberliga Altbayern nicht ausreicht“, so das Fazit aus dem TSV-Lager. Allerdings soll Halbzeit eins als Vorbild für die künftigen Auftritte dienen.