BOL-Tischtennis
DJK Neumarkt deklassiert die DJK Sulzbürg im Landkreisduell

11.02.2024 | Stand 11.02.2024, 13:21 Uhr

Maximilian Ochsenkühn (v.l.) und Udo Höhn (Neumarkt) siegten gegen Stefan Koller und Sascha Bauer. Foto: Hans Gleisenberg

Auch das Rückspiel im Kreisderby der BOL Oberpfalz Süd zwischen der DJK Neumarkt und der DJK Sulzbürg war eine klare Angelegenheit für das Neumarkter Team. Hatten die Neumarkter im Vorrundenspiel mit 7:3 die Oberhand behalten, setzte es für Sulzbürg diesmal gar eine 1:9-Niederlage.

Das Landkreisduell des Ligadritten (DJK Neumarkt) und des Tabellenfünften /Sulzbürg) bot bestes Tischtennis. Die Partie war nur in den Doppeln ausgeglichen, wonach es 1:1 stand. Die beiden besten Doppel der ganzen Liga, für Neumarkt Udo Höhn und Maximilian Ochsenkühn, und auf Seiten der Sulzbürger Stefan Koller und Sascha Bauer, lieferten sich in vier Sätzen einen heißen Fight, wobei letztlich die Gäste siegten, was aber an diesem Tag der einzige Erfolg bleiben sollte.

3:0-Siege in den Einzeln



In den Einzeln besiegten Sebastian Plank, Sascha Bauer und Udo Höhn ihre Kontrahenten jeweils mit 3:0. Knapper war es im Duell Andreas Gimpl gegen Dieter Koller, das 3:2 ausging.

Eine Energieleistung verhalf Maximilian Ochsenkühn nach einem 0:2-Rückstand noch zum Sieg gegen Sascha Bauer. Eine klare Angelegenheit waren die weiteren Spiele für die Gastgeber. Höhn schlug Dieter Koller in drei Sätzen. Andreas Gimpl musste gegen Zipf nur einen Satz abgeben. Alles in allem waren die Gastgeber das dominierende Team, was auch das deutliche Satzverhältnis von 28:8 Sätzen aussagt.

Extra-Lob für Andreas Gimpl



Neumarkts Mannschaftskapitän Sebastian Plank sprach nach dem Sieg vor allem Andreas Gimpl, Ergänzungsspieler aus der 2. Mannschaft, für seine Top-Leistung großes Lob aus: Weiter zeigte Sebastian Plank auf, dass man nun mit 14:6 Punkten und vier Punkten Rückstand auf Schlagdistanz zu Tabellenplatz zwei sei: „Natürlich sind wir realistisch genug zu sagen, dass die Chance nur einen seidenen Faden hat, aber wir wollen alles geben dies zu erreichen.“.

Sulzbürgs Kapitän Dieter Koller gratulierte neidlos und stellte weiter fest, dass man mit 13:13 Punkten auf Platz fünf ohne Ambitionen nach oben stehe, aber auch entspannt nach unten blicken könne.

Die beiden stärksten Herrenteams im Landkreis haben am nächsten Wochenende jeweils zwei Spiele. Während die Neumarkter im Bayerwald gegen den FC Miltach II und FC Stamsried auf Punktejagd gehen, empfangen die Sulzbürger den SC Sinzing (15 Uhr) und den TV Etterzhausen (18 Uhr) in der Halle am „Hinteren Berg“.

ngl