Bezirksliga Mfr. Süd
Lauterhofen ist wieder Erster und verschärft die Klosterer-Krise

01.10.2023 | Stand 01.10.2023, 19:47 Uhr

Lauterhofen dominierte den SV Seligenporten (rot). Foto: Schlegel

Der SV Lauterhofen hat in der Bezirksliga Mittelfranken Süd seine Chance genutzt, um wieder an die Tabellenspitze zu kommen. Andreas Wastl schoss beim 4:0-Sieg beim angeschlagenen SV Seligenporten mit einem Hattrick die spielentscheidenden Tore.

Lauterhofen war von Anfang an bestimmend und erspielte sich eine Torchance nach der anderen. Mal ging der Ball knapp über oder neben das Tor, dann wieder hielt der überragende Torhüter der Seligenportener, Jan Niedermeier.

Lauterhofens Knoten platzt in Hälfte zwei



Erst in der zweiten Hälfte platzte der Knoten. In der 48. Minute und nur drei Minuten später gelangen Alexander Wastl zwei Tore zur 2:0-Führung. Nach einer ruhigeren Phase gelang erneut Andreas Wastl allein vor Torhüter Niedermeier stehend in der 86. Minute das 3:0 (86.). Den Endstand stellte der erst in der Halbzeit eingewechselte Simon Süß her (88.).

Michael Görlitz, Trainer des SVS, sprach von einem verdienten Sieg der Lauterhofener. In der ersten Hälfte hätte der Torwart ein Remis gerettet, doch in der zweiten Halbzeit sei innerhalb von fünf Minuten das Spiel komplett verloren worden. Sein verletzungsbedingt reduzierter Kader zwinge ihn dazu, auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückzugreifen. Er hoffe, dass er bald wieder einen gesunden Kader zur Verfügung hat.

Coach Brunner ist zufrieden – und übt dennoch Kritik



Lauterhofens Trainer Thomas Brunner sprach von einem guten Spiel und zeigte sich zufrieden. Dennoch kritisierte er die geringe Chancenauswertung seines Teams. Jochen Pucknus, Sportlicher Leiter des SVL, sprach von einem hochverdienten Sieg.

Während Lauterhofen Tabellenerster ist, steht Seligenporten auf dem vorletzten Rang. Bereits am Mittwoch (19 Uhr) geht es für den SVS zuhause mit einem richtungsweisenden Landkreis-Derby gegen den Drittletzten der Liga, den DJK-SV Berg, weiter.

pjs