Badminton
TSV Freystadt: Spitzenspiel geht erneut knapp an den Tabellenführer SV Fun Dortelweil II

10.12.2023 | Stand 10.12.2023, 19:10 Uhr
Dagmar Fuhrmann

Zwei Siege im Einzel und ein Sieg und eine Niederlage im Doppel waren zum Einstand für Audity Alpha Hidayat eine gute Bilanz. Foto: Marcus Mehlich

Zwei komplett spiegelbildliche Begegnungen erlebte die Badmington-Mannschaft bei ihren Heimspielen gegen zwei Spitzenteams der zweiten Bundesliga. Nachdem es am Samstag gegen den Tabellenführer SV Fun Dortelweil II eine knappe 3:4-Niederlage gab, folgte am Sonntagnachmittag ein klares 6:1 gegen den Vorjahrsmeister BV Maintal.

„Alles was am Samstag gegen uns gelaufen ist, hat am Sonntag geklappt“, lautete das Fazit von Abteilungsleiter Stefan Pistorius. Mit vier Punkten aus den beiden Begegnungen sei man beim Saisonziel Meisterschaft weiterhin im Rennen.

Spielführerin Stefanie Spies sagte bei der Begrüßung „wir wollen einen Punkt holen und hoffen auf zwei.“ Dass es am Ende 3:4 für die Gäste stand und somit bei nur einem Punkt für Freystadt blieb, hätte genauso gut auch umgekehrt sein können. Denn wie beim Hinspiel ging das Damendoppel denkbar knapp verloren. Aurelia Wulandoko/ Katarina Ruder zwangen ihre beiden Gegnerinnen erneut in einen Entscheidungssatz und mussten diesen knapp an die gegnerischen Hessinnen abgeben.

Drei Niederlagen zum Auftakt

Auch Simon Rebhandl und Filip Spoljarec mussten ihr Match nach fünf Sätzen ebenfalls denkbar knapp an den Gegner abgeben.

Gespannt waren Publikum und Aktive auf den ersten Auftritt von Neuzugang Audity Alpha Hidayat. Ihn hatten die Freystädter bei einem Trainingslager vor zwei Jahren in Südtirol kennengelernt, wo Hidayat als Spielertrainer tätig ist. Er trat gemeinsam mit Andreas Pistorius im zweiten Doppel an, keine leichte Aufgabe, wenn die Partner sich praktisch kaum kennen.

So waren denn auch Abstimmungsprobleme zu erkennen und die beiden Freystädter mussten sich mit 1:3 Sätzen geschlagen geben und Pistorius meinte: „Das hat auf Anhieb leider nicht geklappt.“

Filip Spoljarec gewann sein Einzel hingegen, ohne auch nur den Schläger in die Hand zu nehmen. Sein Gegner war erkältet und verzichtete nach dem strapazierenden Doppel auf einen weiteren Einsatz.

Souverän gewann die Deutsche Vizemeisterin Ella Neve ihr Match gegen Caroline Huang ohne auch nur einen Satz abzugeben. So brauchten die Freystädter noch einen Sieg aus den letzten beiden Begegnungen.

Während Simon Rebhandl und Stefanie Spiel keinen Satz im gemischten Doppel gewinnen konnten, zeigte Audity Alpha Hidayat seine Qualitäten als Einzelspieler und ließ seinem Gegner keine Chance und sicherte seinem neuen Verein den gewünschten Punkt.

Guter Start in die Partie gegen Maintal

Hatte man am Samstag noch die drei Doppel nach knappen Spielen verloren, startete Freystadt am Sonntag mit drei Siegen im Doppel. „Damit war schon klar, dass wir das Match gewinnen“, sagte Pistorius. Seine Mannschaft ließ dann drei Siege im Einzel folgen, lediglich das Damendoppel ging an die Gäste aus Maintal.

Durch das deutliche 6:1 erhielt man drei Punkte, die Gesamtbilanz von vier Punkten gegen zwei Spitzenteams kann sich also sehen lassen. „Ich Summe sind wir zufrieden“, sagte Pistorius, der sich darüber freute, dass Neuzugang Audity Alpha Hidayat bei beiden Begegnungen im Einzel voll überzeugte.