Der Trainer hört auf
Das Gefühl von Patrick Meier in Viehhausen sagt: „Es reicht“

22.02.2024 | Stand 22.02.2024, 13:49 Uhr
Markus Schmautz

Viehhausen-Coach Patrick Meier möchte sich mit dem erneuten Klassenerhalt verabschieden. Foto: Schmautz

Nach der Saison möchte sich Trainer Patrick Wagner mit dem Klassenerhalt als Trainer beim Fußball-Bezirksligisten FC Viehhausen verabschieden. Der ehemalige Jahn-Keeper kündigte zum Saisonende nämlich seinen Rücktritt an.

Aktuell ist der FC mit 28 Punkten (8/4/7) und 37:31 Toren auf dem siebten Tabellenrang zu finden. Der Schein trügt allerdings, denn die Abstiegsregion ist nur drei Zähler entfernt.
Das sind die Ziele: „Mehr als die halbe Liga braucht noch dringend Punkte für den Klassenerhalt. Auch für uns wird ein guter Start in die Restrückrunde von großer Bedeutung sein“, erklärt Patrick Meier, der seit gut drei Jahren im Amt ist. Bereits im Dezember hat er seinen Entschluss mitgeteilt, nach der Saison aufzuhören. „Die Jungs ziehen mit, mir gefällt es nach wie vor hervorragend. Wenn man aber genau analysiert, merkt man, dass es zumindest leichte Abnutzungserscheinungen gibt. Mein Gefühl sagt mir, dass es reicht.“
Neues zur Winterpause: Einen externen Neuzugang konnte man beim FC Viehhausen nicht begrüßen, dafür kehren die Langzeitverletzten Stefan Schmidl, Sam Binder, Daniel Hack und Benjamin Huber in den Trainingsbetrieb zurück. „Natürlich können wir das Quartett in den kommenden Wochen gut gebrauchen“, so Meier. Den Verein zum Jahreswechsel verlassen hat Ersatzkeeper Manuel Gebhart, der sich dem BSC Regensburg angeschlossen hat.
Das Testspielprogramm: Vor dem offiziellen Trainingsauftakt vorige Woche bekamen die Spieler die Aufgabe, jeweils 25 Kilometer zu laufen. „In den kommenden Wochen werden wir viele Trainingseinheiten und mehrere Testspiele folgen lassen“, erklärt Meier. Am Samstag ging das erste gegen den TV Schierling mit 1:5 verloren. Weitere Tests erfolgen gegen Beucherling und den VfR Regensburg. „Zudem fahren wir Ende Februar in ein fünftägiges Trainingslager nach Pilsen, wo ebenfalls ein Testspielgegner auf uns warten wird.“
Probleme und Pluspunkte: Der Kader ist zum Vorbereitungsstart nahezu komplett. „Die Jungs brennen, wollen an die guten Leistungen vor der Winterpause anknüpfen“, ist Patrick Meier sicher. Vor allem im Trainingslager soll das Team den nötigen Feinschliff für die entscheidende Phase der Saison erhalten. Zum Start in die Restrückrunde erwartet Viehhausen den FC Pielenhofen- Adlersberg. „Da haben wir noch eine Rechnung offen, weil das Hinspiel mit 1:4 verloren ging.“ Anschließend geht es zum SC Regensburg und zum FC Ränkam, bevor die DJK Arnschwang in Viehhausen zu Gast sein wird. Elf Punktspiele stehen noch aus. Cheftrainer Patrick Meier, seine Co-Trainer Andreas Albrecht, Kevin Meier und Stefan Schmidl sowie die Torwart-Trainer Markus Hasler und Jens Zimmermann werden alles daransetzen, damit der FC Viehhausen ein viertes Jahr in Folge ein Teil der Bezirksliga Süd sein kann.