Baseball-Europameisterschaft
Deutschlands Nationalmannschaft spielt bislang überragend: Regensburger haben maßgeblichen Anteil daran

27.09.2023 | Stand 28.09.2023, 14:50 Uhr

Alex Schmidt von den Legionären spielt eine herausragende EM. Foto: T. Schönenborn

Es war ein perfekter Abschluss einer nahezu perfekten Vorrunde. Mit einem 15:5-Kantersieg gegen die Schweiz zementierte die deutsche Baseball-Nationalmannschaft ihren ersten Platz in der Gruppe D bei der Europameisterschaft in Tschechien.

Für Bundestrainer Jendrick Speer ist es bislang ein mehr als gelungener Einstand. Der Rekordnationalspieler absolviert nach der U23-EM vor ein paar Wochen sein erstes Herren-Turnier auf der Trainerbank der Nationalmannschaft. Mit Alexander Schmidt und David Grimes gehören auch zwei Regensburger zum Stammpersonal bei der EM.

Bereits vor der abschließenden Vorrunden-Begegnung mit dem Nachbarland gab es für Speer Grund zur Freude. An seinem 43. Geburtstag wurde der langjährige Paderborner mit einem Ständchen an der Homeplate von den zahlreich anwesenden Fans begrüßt.

Sein Team wollte den Zuschauern in Nichts nachstehen und bescherte seinem Coach ein wahres Feuerwerk. Allen voran Vinnie Ahrens von den Bonn Capitals, der mit zwei Homeruns und insgesamt vier Hits sowie fünf Runs Batted In zum Matchwinner avancierte, aber auch ein Regensburger Trio brachte Deutschland gegen die „Eidgenossen“ auf die Siegerstraße.

Vier Legionäre in der Startformation



Im zweiten Inning überquerte die Legionäre-Dreierkombo David Dinski, Nino Sacasa und Alex Schmidt nacheinander die Homeplate. Zusammen mit David Grimes, der wie Schmidt bislang keine EM-Minute verpasste, bot der Bundestrainer an diesem Abend gleich vier Legionäre in der Startformation auf. Im weiteren Verlauf feierte auch noch Joe Cedano de Leon sein Debüt bei der diesjährigen Europameisterschaft.

Den wichtigsten Sieg der Vorrunde hatte Deutschland einen Tag zuvor eingefahren. In einem absoluten Baseball-Leckerbissen gegen Israel behielt die deutsche Mannschaft die Nerven und wies den Vize-Europameister von 2021 in seine Schranken.

„Das sind die knappen Spiele, die wir brauchen und die wir eben auch mal gewinnen müssen. Das war in der Vergangenheit häufig nicht so“, freut sich Speer über den Coup. Einen von nur zwei Runs in dieser Partie markierte Shortstop Schmidt. Der Regensburger spielt eine herausragende EM und ist mit sechs Hits und einem Schlagdurchschnitt von .500 der erfolgreichste deutsche Hitter. Dabei ist Schmidt wie gewohnt im Zentrum der Defensive eine Bank, wie er auch gegen Israel bewies, als er mit seinem Spielzug für das letzte aus der Partie sorgte. „Das letzte Aus von Alex Schmidt ist nicht selbstverständlich. Den Läufer in dieser Situation noch an First Base auszuwerfen, das sind die Plays, bei denen die Jungs über sich hinauswachsen“, lobt Speer.

Jetzt kommt Frankreich



Im Viertelfinale wartet am Donnerstag (12 Uhr) nun Frankreich. Speer hat Respekt vor dem Tabellenzweiten der Gruppe C. „Frankreich macht eine sehr gute Arbeit. Sie haben uns schon bei der U23-EM geärgert und die Bronzemedaille verwehrt. Sie sind verdient weitergekommen, es wird sicher interessant.“ Der bisherige Verlauf gibt dennoch Anlass zum Optimismus. „Ich habe ein sehr gutes Gefühl jetzt weiterzugehen. Die Mannschaft und der Coaching Staff arbeiten richtig gut zusammen. Wir haben eine tolle Atmosphäre im Team und jeder hat seinen Teil dazu beigetragen“, sagt Speer.