Jetzt geht‘s zur neuen Nummer eins
Die SC-Kegler stürzen den Zweitliga-Spitzenreiter

13.11.2023 | Stand 13.11.2023, 17:30 Uhr

Einen wichtigen SC-Punkt holte Kristijan Stojanovic. Foto: Brüssel

Das Spitzenspiel der 2. Kegel-Bundesliga Mitte war eine klare Sache für die Sport-Club-Männer, die auf der Bahn in der Alfons-Auer-Straße den bisherigen Tabellenführer KSC Bahnfrei Damm Aschaffenburg 7:1 schlugen.

Zu Beginn sah es allerdings gar nicht nach einem so deutlichen Sieg aus. Fabian Funkenhauser musste mit guten 602 Kegel seinen Punkt an den besten Aschaffenburger (643) abgeben. Kristijan Stojanovic gewann dagegen sein Duell mit 611:605 Kegel. Im Mittelpaar kippte das Spiel zu Gunsten des SC. Michael Gesierich zeigte zwar nicht seine übliche Leistung, gewann aber am Ende drei Sätze und holte trotz weniger Kegel (557:580) den Punkt. Oskar Huth zeigte die beste Tagesleistung und siegte problemlos mit 649:502. Damit lag der SC vor dem Schlusspaar mit 3:1 und 92 Kegel in Führung.

Als sich bereits nach 39Wurf Aschaffenburgs Patrick Fischer verletzte und kein Ersatz mehr zur Verfügung stand, war das Spiel entschieden. Julian Weiß erzielte gute 607 Kegel und auch Taras Elsinger holte mit 619 den Punkt für den SC.

„Mit 3645 Kegel haben wir wieder eine gute Leistung gezeigt“, sagte SC-Kapitän Nils Deichner. „Nun steht am Samstag das nächste Topspiel an. Durch die Niederlage von Aschaffenburg hat Großbardorf die Tabellenführung übernommen – und genau dort treten wir am Samstag an.“