Sieg und Remis im Tischtennis
DJK-Damen bringen aus München wichtige Regionalliga-Punkte mit

19.02.2024 | Stand 19.02.2024, 19:00 Uhr

Elisabeth Schanzer holte in München wichtige Siege für die Regionalliga-Damen des DJK Sportbund. Foto: Christian Brüssel

In der Tischtennis-Regionalliga kehrten die Damen des DJK Sportbund von ihrem Doppelspieltag gegen die beiden Münchner Mannschaften ESV München-Freimann sowie TSV Dachau III mit drei wichtigen Punkten zurück und setzten sich auf Rang sechs mit jetzt elf Punkten ein wenig von den beiden Münchner Konkurrenten im Abstiegskampf ab.

In der ersten Partie gegen den ESV München-Freimann gingen die beiden Startdoppel Bauer/Schanzer gegen Hovikyan/Naujoks sowie Johanna Dietrich/Zangmeister gegen Saur/Messer) an die DJK. Im vorderen Paarkreuz musste sich Sibylle Bauer knapp der gegnerischen Nummer zwei, Ulrike Naujoks, nach einer 2:0-Satzführung noch 2:3 geschlagen geben, bevor Elisabeth Schanzer die Münchner Nummer eins, Anna Hovikyan, glatt mit 3:0 bezwang.

Auch Johanna Dietrich entschied ihr erstes Einzel für sich, sodass zwischenzeitlich eine 4:1-Führung beste Aussichten auf einen Sieg versprach. Nachdem sich jedoch Jannika Zangmeister gegen Saur wie auch Bauer unerwartet gegen Anna Hovikyan geschlagen geben mussten, wackelte der Erfolg noch einmal.

Schanzer-Sieg bringt Punkt

Elisabeth Schanzer aber verbuchte auch ihr zweites Einzel für sich. Nach den Niederlagen von Dietrich sowie Zangmeister endete das Duell letztlich mit einem 5:5 und brachte damit aber zumindest einen Punkt.

In der zweiten Partie kämpften die Regensburgerinnen am Abend auch noch gegen den TSV Dachau III. Nach einem 1:1-Stand nach den Doppeln – Bauer/Schanzer siegten 3:0 gegen Bruch/Ernst, während Johanna Dietrich/Zangmeister gegen Gruber/Tjarks ein 1:3 hinnehmen mussten – ging es auch in den ersten Einzeln spannend weiter. Sibylle Bauer hatte gegen Christine Ernst mit einem 3:0 keine Probleme, während Schanzer ihrer Gegnerin Marlene Gruber lediglich einen Satz abtrotzte und mit 1:3 verlor.

Dies sollte jedoch der letzte Punkt für die Dachauer gewesen sein, da die DJK in der Folge alle Spiele für sich verbuchte. Johanna Dietrich bezwang Lisa-Mia Tjarks 3:0, Zangmeister gewann gegen Luisa Bruch 3:0, Bauer setzte sich 3:1gegen die Dachaus Nummer eins Marlene Gruber durch und auch Schanzer ließ ihrer zweiten Gegnerin Christine Ernst beim 3:0 keine Chance. Und auch die letzten beiden Einzel (Johanna Dietrich gegen Bruch und Zangmeister gegen Tjarks) gingen ebenfalls an die Regensburgerinnen. Damit war der deutliche 8:2-Sieg perfekt und stehen nun auf Platz sechs der Regionalliga Süd.

Heimspiel am Samstag

Am Samstag bestreiten die DJK-Damen um 17 Uhr ihr nächstes Spiel in der Killermannstraße in Regensburg und haben dann die Mannschaft vom Post SV Mühlhausen, die derzeit Platz vier in der Tabelle belegen und bei aktuell drei Spielen weniger als Tabellenführer DJK SB Landshut, noch Chancen auf einen Platz ganz vorne haben. Nachdem es in der Vorrunde ohne DJK-Topspielerin Sibylle Bauer eine knappe 4:6-Niederlage gegeben hatte, verspricht diesmal die Besetzung mit Bauer, Schanzer, Zangmeister und Gerti Dietrich spannende Spiele. Die DJK-Damen würden sich zudem über interessierte Zuschauer freuen.