Der Meistertitel rückt näher
SC-Kegler gewinnen ihr Zweitliga-Topspiel gegen Eschlkam

26.02.2024 | Stand 26.02.2024, 12:00 Uhr

Fabian Funkenhauser sicherte im Spitzenspiel mit einer starken Leistung schon nach drei Sätzen den SC-Punkt. Foto: Christian Brüssel

Erster gegen Zweiter hieß es am Samstag in der 2. Bundesliga Mitte der Kegel-Männer. Der Sport-Club traf als Erster mit zwei Punkten Vorsprung auf den SKK Eschlkam. Der Zuschauerraum an der Alfons-Auer-Straße war voll besetzt und es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit am Ende klaren Ausgang: Der 6:2-Erfolg verschafft den SC-Männern jetzt vier Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze.

Fabian Funkenhauser begann mit 157, 162 und 174 Kegel und sicherte sich bereits nach den drei Sätzen den Mannschaftspunkt. Am Ende hatte er starke 634 Kegel auf der Anzeige stehen. Nils Deichner gewann den ersten Satz um einen Kegel, musste aber den zweiten Satz um einen Kegel abgeben. Im dritten Satz setzte er sich mit 160 Kegel etwas ab und gewann mit 596:577 Kegel.

Oskar Huth mit Tagesbestleistung

Im Mittelpaar schien zunächst alles auf einen deutlichen SC-Sieg hinauszulaufen, nachdem Oskar Huth und Kristijan Stojanovic beide die ersten zwei Sätze gewannen. Im dritten Satz schlugen die Gäste aber mit 171 und 184 Kegel zurück. Stojanovic musste seinen Punkt mit 598:617 Kegel noch abgeben, Huth dagegen sicherte mit der Tagesbestleistung von 643 den dritten Punkt und wichtige Kegel für den SC.

Im Schlusspaar ging Taras Elsinger angeschlagen ins Spiel, hatte aber am Ende mit 4:0 nach Sätzen und 623:578 Kegel keine Probleme. Julian Weiß musste die ersten drei Sätze abgeben und die Eschlkamer blieben immer am SC dran, so dass vor dem letzten Satz ein Unentschieden noch möglich war. Im letzten Satz gewann aber Julian Weiß deutlich mit 153:128 und sicherte den am Ende doch noch deutlichen Sieg für den Sport-Club.

„Noch nichts entschieden“

„Wir haben mit 3708 und 1411 Kegel im Abräumen eine starke Leistung gezeigt und das Topspiel verdient gewonnen“, kommentierte SC-Mannschaftsführer Niels Deichner. „Die Meisterschaft ist aber noch lange nicht entschieden. Am Samstag steht ein schweres Auswärtsspiel in Ohrdruf an.“