MyMz

Fussball

15 000 Bayern-Fans feiern Jupp Heynckes

Auf dem Marienplatz jubelten die Anhänger Trainer und Mannschaft zu. Der Schmerz, der Pokalniederlage sitzt trotzdem tief.

Jupp Heynckes. Foto: Tobias Hase
Jupp Heynckes. Foto: Tobias Hase

München.Jupp Heynckes ist zum Abschluss seiner großen Karriere auch ohne den DFB-Pokalsieg noch einmal groß auf dem Münchner Marienplatz gefeiert worden. Rund 15 000 Menschen zollten nach Angaben der Stadt dem 73 Jahre alten Trainer des FC Bayern am Sonntag mit ganz viel Applaus Respekt. Ein großes rotes Banner mit der Aufschrift „Jupp, Jupp, Jupp“ hing am Rathausbalkon. Heynckes habe wieder „alte Werte“ wie „Menschlichkeit, Empathie“ in den Verein gebracht, lobte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. „Was für uns der kleine Wermutstropfen war, war dass wir gerne unserem Jupp, unserem Trainer, den nahezu perfekten Abgang geschenkt hätten, das ist nicht ganz gelungen“, sagte Rummenigge und rührte mit diesen Worten Heynckes sichtlich.

In landestypischer Tracht und mit immer noch enttäuschten Gesichtern erschienen die Spieler des FC Bayern München auf dem Rathausbalkon vor ihren Fans. „Das fühlt sich schon extrem schlecht an, wie die Saison jetzt endet“, sagte Kapitän Thomas Müller und ärgerte sich noch mal über den beim 1:3 am Samstag gegen Eintracht Frankfurt von Schiedsrichter Felix Zwayer versagten Elfmeter in der Nachspielzeit. Die Mannschaft wolle jetzt aber versuchen, „tapfer zu sein.“

Ehre, wem Ehre gebührt

Zuvor hatte in Abwesenheit von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), der tags zuvor seinen 60. Geburtstag hatte, der zweite Bürgermeister Josef Schmid (CSU) die Mannschaft im Neuen Rathaus empfangen und ausdrücklich Bald-Rentner Heynckes gewürdigt. „Sie haben den FC Bayern München in wenigen Monaten wieder zu alter Stärke geführt. Sie haben noch einmal gezeigt, was für ein absoluter Weltklassetrainer Sie sind, und auch Ihre menschliche Art hat uns alle wieder sehr beeindruckt“, sagte Schmid.

Namhafter Neuzugang ausgeschlossen

Vereinspräsident Uli Hoeneß hat einen großen Transfer beim FC Bayern München in diesem Sommer indes ausgeschlossen. „Wir werden nix mehr investieren, sondern werden unsere Spieler dazu bringen, besser zu spielen“, sagte Hoeneß am Rande des Empfangs auf dem Münchner Rathausbalkon. „Wir brauchen den einen oder anderen Spieler, der in wichtigen Spielen Höchstleistung bringt und nicht, wenn man gegen die schwachen Gegner spielt, und daran müssen wir arbeiten.“

Meisterfeier des FC Bayern

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht