mz_logo

Sport
Sonntag, 22. Juli 2018 24° 4

Tennis

Alexander Zverev schafft es ins Endspiel

Beim ATP-Turnier in Miami trifft der Hamburger auf John Isner. Er könnte auf Rang drei der Weltbesten klettern.

Steht in Miami im Endspiel: Deutschlands Tennis-Ass Alexander Zverev Foto: Wilfredo Lee
Steht in Miami im Endspiel: Deutschlands Tennis-Ass Alexander Zverev Foto: Wilfredo Lee

Miami.Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev hat beim Hartplatz-Turnier in Miami das Finale erreicht und greift nach seinem ersten Titel des Jahres. Er steht beim ATP-Turnier in Miami im Endspiel. Dort trifft der 20-Jährige aus Hamburg auf den US-Amerikaner John Isner. Bei einem Turniersieg könnte Deutschlands Nummer eins auf Rang drei der Weltrangliste klettern.

Der 20-jährige Hamburger besiegte am im Halbfinale den Spanier Pablo Carreno Busta mit 7:6 (7:4), 6:2. Der an Nummer vier gesetzte Zverev verwandelte zwei seiner vier Break-Chancen im Spiel. Im Endspiel des mit knapp acht Millionen Dollar dotierten Turniers trifft der Weltranglisten-Fünfte am Sonntag auf den US-Amerikaner John Isner.

„Hier kommt hoffentlich noch ein gutes Spiel, und dann gehe ich in die Saison auf dem Sandplatz.“

Alexander Zverev

„Ich bin sehr glücklich darüber, wo ich im Moment stehe. Hier kommt hoffentlich noch ein gutes Spiel, und dann gehe ich in die Saison auf dem Sandplatz“, sagte Zverev, der nach seinem Halbfinalerfolg auf jeden Fall in der Weltrangliste nach oben klettern wird. Schon durch den Einzug in das Endspiel verbessert er sich von Platz fünf auf vier, ein Turniersieg würde anschließend sogar Rang drei bedeuten. Dieser Platz war bislang Zverevs bester, zuletzt hatte er dort im November 2017 gestanden.

Letztmals hatte Zverev im vergangenen Jahr im kanadischen Montreal in einem Finale gestanden – und dieses auch gewonnen. Im US-Bundesstaat Florida war Zverev mit seinem Auftritt zufrieden und verwandelte nach 1:27 Stunden mit dem zehnten Ass seinen ersten Matchball. „Gerade im zweiten Satz habe ich sehr gut gespielt und mich richtig wohl gefühlt“, sagte Zverev und ergänzte bei Sky: „Ich bin froh, im Finale zu sein.“

Zverevs nächster Gegner Isner hatte sich im zweiten Halbfinale gegen den Argentinier Juan Martin del Potro ebenfalls in zwei Sätzen 6:1, 7:6 (7:2) durchgesetzt. Del Portro hatte zuvor 15 Spiele in Serie gewonnen. Im direkten Vergleich mit Isner steht es 3:0 für Zverev.

Hier geht es zum Sport.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht