mz_logo

Sport
Freitag, 17. August 2018 31° 2

Leichtathletik

Auch die schnelle Gina kommt

Die Unter-Elf-Sekunden-Frau der WM 2017 ist einer der bekanntesten Namen bei der Sparkassen-Gala am 3. Juni.
Von Claus-Dieter Wotruba

  • Bei der WM in London lief Gina Lückenkemper die 100 Meter unter elf Sekunden. Wie schnell ist sie am 3. Juni? Foto: Bernd Thissen/dpa

Regensburg.Sie ist eine Institution, die Leichtathletik-Gala. „Wenn ich höre, dass sie jetzt zum 21. Mal ausgetragen wird, dann ist sie ja genauso alt wie ich“, sagt Franziska Reng über den jährlichen Regensburger Höhepunkt ihres Vereins LG Telis Finanz. Und der steht zweigeteilt in Laufnacht und Sparkassen-Gala am 2. Juni (14.30 bis 22 Uhr) und 3. Juni (Hauptprogramm ab 14 Uhr) im Regensburger Universitätsstadion mit rund 850 Athleten aus 17 Nationen vor der Tür. „Die Gala hat viele Stufen durchgemacht und viele Generationen gesehen“, sagt Reng.

Die schönste Laufnacht aller Zeiten“: Einen Rückblick auf 2017 lesen Sie hier.

Zur neuen Generation gehört auch eine Reng, die im August zu den voraussichtlich fünf Telis-Fahrern zur Europameisterschaft in Berlin gehören wird. Starten wird die Marathonläuferin nicht. „Wir stellen ein Drittel des deutschen Marathonteams“, sagt Trainer und Gala-Organisator Kurt Ring mit Blick auf Philipp Pflieger, Jonas Koller, Anja Scherl und eben Reng. „Die vier kommen aus einer Regenerationsphase und haben einen 40-Kilometerlauf am Samstag anstehen. Da können sie nicht selbst starten.“

Telis-Motor Ring erwartet hochwertige Leistungen bei der Gala: „Ich denke, dass viele EM-Normen fallen werden und hoffe, dass wir 30, 40 Athleten in Berlin wiedersehen – bestimmt zehn Österreicher und hoffentlich auch 30 Deutsche.“

Spitzenläufer als Fahrer

Vom Mithelfen befreit ist Franziska Reng übrigens trotz ihres Trainingsaufwandes aus Prinzip nicht. „Unsere Spitzenläufer werden zum Beispiel unsere ausländischen Starter am Sonntag zum Flughafen fahren“, erklärt Ring, wie sich das Meeting trägt. „Es soll wie immer ein Fest mit familiärem Rahmen werden – und auf diese Art und Weise können wir ein bisschen Professionalität reinbringen.“ Das Prinzip ist einfach: Jeder legt mit Hand an. „Wir haben immer Probleme, die Kohle herzubringen. Also wird die Veranstaltung von Eltern, Bekannten, Verwandten und eben auch Athleten durchgeführt.“

Auch Franziska Reng weiß und kennt das. „Es ist ein Event, mit dem ich groß geworden bin. Du baust am Abend zwölf Pavillons mit auf und hast am nächsten Tag deinen Wettkampf.“ Und dazu sitzt Mama Reng am Kassenhäuschen und kassiert die Zuschauer ab. Franziska Reng verbindet reichlich Erlebnisse mit der Heim-Gala – unter anderem „viele sportliche Premieren: den ersten 1500-Meter-Lauf vor großem Publikum, das erste Mal 5000 Meter in einem starken Feld, aber auch Negatives wie vor zwei Jahren den 5000-Meter-Lauf bei einem Gewitter“.

Die Sprinter glänzten auch schon vor einem Jahr: Lesen Sie hier, wie es 2017 bei der Sparkassen-Gala war.

„Die Gala wird sehr sprintlastig sein“, kündigt Kurt Ring mit dem deutschen Rekordhalter Julian Reus, der schon wiederholt in Regensburg Gast war, und Gina Lückenkemper zwei bekannte Namen an. Lückenkemper ist wie Reng 21 Jahre alt. „Mit ihr war ich schon bei Nachwuchs-Europameisterschaften“, sagt Reng über die Sprinterin, die im vergangenen Jahr für größeres Aufsehen sorgte, als sie bei der Weltmeisterschaft in London im Vorlauf in 10,95 Sekunden als erste deutsche Frau seit Katrin Krabbe 1991 die 100 Meter wieder unter elf Sekunden sprintete. „Vielleicht greift sie die elf Sekunden an. Regensburg bietet ja Rückenwind-Garantie“, sagt Ring mit Blick auf Sprints, die je nach Bedarf in die eine oder andere Richtung gelaufen werden können. Dazu ist eine „Staffel-Challenge“ gegen Dänemark und Österreich vorgesehen.

Mockenhaupt kommt zweimal

Schon für die Laufnacht am 2. Juni hat sich mit der 37-jährigen und 40-fachen deutschen Meisterin Sabrina Mockenhaupt die Grande Dame des Langstreckenlaufs angekündigt. „Sie braucht über 5000 Meter einen Leistungsnachweis von 15:50 Minuten. Bei 15:49,99 wäre also alles okay“, sagt Ring und kündigt Mockenhaupt für den 23. Juni gleich ein zweites Mal in Regensburg an, wenn die LG Telis Finanz ab 22 Uhr auf der RT-Bahn wieder allerbeste Laufbedingungen für ein 10 000-Meter-Rennen bieten will. „Wir wollen immer ein Meeting für Athleten sein“, sagt Ring.

Samstag Laufnacht, Sonntag Gala

  • Der Samstag (2. Juni):

    Die Laufnacht beginnt im Regensburger Uni-Stadion schon um 14.30 Uhr, um allen Startern Gelegenheit zu geben, sich zu zeigen. Höhepunkt sind die abschließenden 5000-Meter-Läufe ab 21 Uhr.

  • Der Sonntag (3. Juni):

    Das Vorprogramm der Gala beginnt um 11.15 Uhr, das Hauptprogramm startet um 14 Uhr mit den Hürdensprints und endet mit den 200 Metern um 17.45 Uhr.

Der 69-Jährige ist deswegen auch den Unterstützern dankbar. „Die Stadt versteht Leistungssport immer mehr. “ Und auch die Sparkasse, die im 13. Jahr hilft und zum elften Mal als Namenssponsor auftritt, ist ein wichtiger Baustein. „Ich habe mich mal eingelesen, was wir alles unterstützen – von der Partnerschaft mit dem DOSB über Eliteschulen des Sports bis zum deutschen Sportabzeichen: Ohne Sparkasse gäbe es viele Dinge nicht“, bringt es der Regensburger Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Witt „stolz“ auf den Punkt – und würde in Regensburg ohne Gala viel vermissen: „Es endet immer in Spitzenleistungen, die es sonst weit und breit nicht gibt.“

Alle Meldungen rund um die LG Telis Finanz Regensburg finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht