MyMz

Bayerischer Sportpreis für Wasmeier, Neureuther und Al-Sultan

Der deutsche Triathlon-Profi Faris Al Sultan gehört zu den Sportpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Die früheren Ski-Asse Markus Wasmeier und Christian Neureuther sowie der Triathlet Faris Al-Sultan erhalten in diesem Jahr den Sportpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten. „Unsere bayerischen Ausnahmeathleten prägen mit ihrer Vorbildfunktion das Ansehen des Sports in der Welt und das Ansehen Bayerns als eine der ersten Adressen im Sport“, erklärte Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) am Mittwoch bei der Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger der seit 2002 vergebenen Auszeichnung. Die mit jeweils 8000 Euro dotierten Preise sollen am 9. Juli im Rahmen einer TV-Gala übergeben werden. Seinen ganz persönlichen Preisträger wird Stoiber erst am Wochenende vor der Preisverleihung bekannt geben.

Wasmeier: Ausnahme-Athlet im Skirennsport

Als „erfolgreichsten deutschen Skirennfahrer aller Zeiten“ würdigte Stoiber Doppel-Olympiasieger Wasmeier, der den Preis in der Kategorie „Hochleistungssportler plus“ erhält. „Markus Wasmeier lebt vor, wie man mit Talent und Einsatz seine Träume wahr machen kann. Er hat sich als Skifahrer den Traum vom olympischen Gold erfüllt und ist auch nach seiner aktiven Karriere als Ausnahmeskifahrer ein Vorbild für beispielhaftes Engagement in Bayern geblieben“, erklärte Stoiber. Wasmeiers neues Bauernhof- und Wintersportmuseum am Schliersee sei ein „einzigartiges Juwel der bayerischen Museumslandschaft“.

Al-Sultan als „Botschafter des bayerischen Sports“

Der frühere Skifahrer Neureuther soll die Auszeichnung wegen seines Einsatzes für die neue Trendsportart Nordic Walking in der Kategorie „Innovation im Sport“ erhalten. Mit weit mehr als einer Million begeisterter Walker habe sich Nordic Walking längst zu einer Massenbewegung entwickelt, betonte Bayerns Sportminister Siegfried Schneider (CSU). Als „Botschafter des bayerischen Sports“ wird Triathlet Al-Sultan ausgezeichnet: Der Ironman-Sieger von 2005 sei „ein hervorragendes Beispiel für zahlreiche junge Menschen an Bayerns Schulen“, sagte Schneider.

Zu den weiteren Preisträgern gehört auch die 87 Jahre alte Philomena Scharpf aus Lauben im Allgäu. Die ehrenamtliche Übungsleiterin beim TSV Heising, die noch immer die Seniorengymnastik leitet, werde stellvertretend für alle ehrenamtlich Tätigen geehrt, hieß es. In der Kategorie „Jetzt erst recht“ werden die Behindertensportler Gerda Pamler und Michael Teuber ausgezeichnet. Der Ruder-Förderer Otto G. Schäfer wird als herausragender Unterstützer des Sports geehrt. Als Nachwuchsathleten erhalten die Segler Tina Lutz und Julian Autenrieth die Auszeichnung.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht