MyMz

Schützen-Weltcup

Das IOC greift bei den Schützen ein

Im Schnellfeuer-Wettbewerb gibt es keine Olympia-Tickets. Der Regensburger Christian Reitz ist einer der Leidtragenden.

Der Regensburger Christian Reitz wollte in Indien einen Qotzenplatz für 2020 sichern. Foto: dpa
Der Regensburger Christian Reitz wollte in Indien einen Qotzenplatz für 2020 sichern. Foto: dpa

Neu-Delhi.Neu-Delhi/Indien. Beim Weltcup-Auftakt der Schützen im indischen Neu Delhi werden im Schnellfeuerpistolen-Wettbewerb keine olympischen Quotenplätze vergeben. Dies ist eine Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees IOC, das eingriff, weil die pakistanische Sportler keine Einreisegenehmigung erhielten.

Da in diesem Fall das Diskriminierungsverbot in der olympischen Charta betroffen ist, entschieden IOC-Sportdirektor Kit McConnell und der Schießsport-Weltverband ISSF, den Wettbewerb, an dem Pakistani teilgenommen hätten, aus der Olympia-Qualifikation herauszunehmen. Ursprünglich war vorgesehen gewesen, wie bei allen Weltcups zwei Quotenplätze für Tokio 2020 pro Wettbewerb und Geschlecht auszuschießen. Wie der Weltverband nun mit den nicht-vergebenen Quotenplätzen aus Indien umgeht, steht noch nicht fest.

Eine Geschichte über Philipp Grimm und Monika finden Sie in dieser Vorschau.

Schützen

Der Grillmeister im EM-Aufgebot

Kelheims Schütze Philipp Grimm löst wie Monika Karsch das EM-Ticket. Zuvor guckt er beim Weltcup in Indien in Tandoori-Töpfe.

Auf jeden Fall ist das enttäuschend für die vier DSB-Schnellfeuer-Schützen um den Regensburger Olympiasieger Christian Reitz, die sich eigens auf diesen sehr frühen Weltcup vorbereiteten, um jede mögliche Quotenplatz-Chance in Angriff zu nehmen. „Dadurch, dass wir bei der WM 2018 im Schnellfeuerbereich keinen Quotenplatz gewonnen haben, sind wir in Bestbesetzung nach Indien gefahren“; sagte Sportdirektor Heiner Gabelmann. „Deswegen ist es bitter, aber die Motivation muss jetzt hochgehalten werden. Die Frage ist, wo die zwei Plätze von Indien nun vergeben werden.“

In Indien geht am Samstag (9.45 Uhr) die Saltendorferin Julia Simon mit dem Luftgewehr an den Start. Am Sonntag (11.45 Uhr) folgen die Regensburgerinnen Monika Karsch und Sandra Reitz mit der Sportpistole. Ebenfalls in Indien dabei ist Pistolenschütze Philipp Grimm, der in der Bundesliga für Kelheim-Gmünd schießt. (cw)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht