MyMz

Fussball

Deutschland trifft auf die Niederlande

Außerdem sind Nordirland, Estland und Weißrussland in der deutschen Gruppe für die EM-Qualifikation 2020.

Ein übergroßer Pokal für die Euro 2020 steht vor dem Eingang zum Convention Center Dublin, wo die Auslosung stattgefunden hat. Foto: C. Charisius
Ein übergroßer Pokal für die Euro 2020 steht vor dem Eingang zum Convention Center Dublin, wo die Auslosung stattgefunden hat. Foto: C. Charisius

Dublin.Im Convention Center von Dublin sind am Mittag die EM-Qualifikationsgruppen ausgelost worden. Deutschland trifft in der Gruppe C wie schon in der Nations League auf die Niederlande, zudem auf Nordirland, Estland und Weißrussland.

Für die Qualifikation hat die UEFA zehn Gruppen gebildet: Fünf mit fünf Mannschaften und fünf mit sechs Mannschaften. Alle Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Endrunde vom 12. Juni bis 12. Juli 2020. Die vier verbliebenen EM-Tickets werden in einer Playoffrunde unter den nach Abschluss der Ausscheidungsrunde im November 2019 noch nicht qualifizierten vier besten Teams jeder Nations-League-Staffel ausgespielt.

Zwölf Austragungs-Länder

Vor Ort in Dublin für den DFB sind Präsident Reinhard Grindel, Generalsekretär Friedrich Curtius, Bundestrainer Joachim Löw und Manager Oliver Bierhoff. Foto: Christian Charisius/dpa
Vor Ort in Dublin für den DFB sind Präsident Reinhard Grindel, Generalsekretär Friedrich Curtius, Bundestrainer Joachim Löw und Manager Oliver Bierhoff. Foto: Christian Charisius/dpa

Die EM 2020 wird in insgesamt zwölf Ländern ausgetragen. Für das Turnier haben die zwölf EM-Ausrichter erstmals seit 1976 kein automatisches Startrecht. Damit alle zwölf EM-Gastgeber die Chance haben, sich zu qualifizieren, konnten nur maximal zwei in jeder Gruppe landen. Deutschland konnte daher zum Beispiel also nicht auf England und Schottland oder Spanien und Aserbaidschan treffen.

Daneben gab es für die Auslosung weitere Sonderkriterien: Durch sie sollte verhindert werden, dass Mannschaften aus Ländern mit politischen Konflikten (z. B. Spanien/Gibraltar) gegeneinander spielen. Ausgeschlossen war damit auch, dass mehr als zwei Teams mit großen Reisedistanzen (z. B. Island, Israel, Kasachstan) in einer Gruppe sind oder zu viele Teams (z. B. Finnland, Island, Färöer), in deren Ländern wegen Winterwetters im März und November keine Spiele stattfinden können.

Die Gruppen im Überblick

  • Gruppe A: England, Tschechien, Bulgarien, Montenegro, Kosovo
  • Gruppe B: Portugal, Ukraine, Serbien, Litauen, Luxemburg
  • Gruppe C: Niederlande, Deutschland, Nordirland, Estland, Belarus
  • Gruppe D: Schweiz, Dänemark, Irland, Georgien, Gibraltar
  • Gruppe E: Kroatien, Wales, Slowakei, Ungarn, Aserbaidschan
  • Gruppe F: Spanien, Schweden, Norwegen, Rumänien, Färöer-Inseln, Malta
  • Gruppe G: Polen, Österreich, Israel, Slowenien, Mazedonien, Lettland
  • Gruppe H: Frankreich, Island, Türkei, Albanien, Moldawien, Andorra
  • Gruppe I: Belgien, Russland, Schottland, Zypern, Kasachstan, San Marino
  • Gruppe J: Italien, Bosnien und Herzegowina, Finnland, Griechenland, Armenien, Liechtenstein

In Deutschland, genauer in München, werden 2020 drei Gruppenspiele und eine Partie im Viertelfinale ausgetragen. (ka/dpa)

Mehr aus dem Sport lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht