MyMz

Die Läufer scharren schon mit den Hufen

Neuer Ort, keine Zuschauer: Bei Laufnacht und Sparkassen-Gala ist dieses Mal am 25./26. Juli einiges anders als gewohnt.
Von Claus-Dieter Wotruba

Lokalmatadorin Corinna Schwab gewann auch 2019 bei der Sparkassen-Gala die 400 Meter und ist heuer bislang Deutschlands Jahresbeste.
Lokalmatadorin Corinna Schwab gewann auch 2019 bei der Sparkassen-Gala die 400 Meter und ist heuer bislang Deutschlands Jahresbeste. Foto: Brüssel

Regensburg.„Geht nicht, gibt’s nicht“, sagt Kurt Ring immer. Dem Team rund um ihn und Norbert Lieske, den Präsidenten der LG Telis Finanz, gelang mit diesem Motto 2006 der Sprung auf eine nächste Meeting-Ebene. Damals hatte sich im Jahr der WM in Deutschland mitten im Fußballfieber niemand so recht an die Austragung einer leichtathletischen Großveranstaltung getraut – und Regensburg ergriff die Chance beim Schopf.

Leichtathletik

Meni Mayer erreicht neue Dimensionen

Beim Mittsommerlauf der LG Telis Finanz fallen diverse Bestzeiten. Simon Bochs Alleingang läuft nicht wie erhofft.

Und auch von Corona wollten sich die Organisatoren eines der fünf Top-Meetings nicht ins Bockshorn jagen lassen: Noch als die deutsche Meisterschaft zwei Wochen später ohne Laufwettbewerbe jenseits der 800 Meter gedacht war, kämpfte und ergatterte man die nötigen Genehmigungen, um Laufnacht und Sparkassen-Gala doch noch nachholen zu können. Jetzt liegen für 25. und 26. Juli insgesamt 850 Meldungen vor. Bei der Laufnacht war der Andrang so groß, dass zehn Tage vorher die Startlisten geschlossen wurden.

Leichtathletik

Mama Mayer ist eine späte Meisterin

Der Kick kam mit dem zweiten Kind: Domenika Mayer testet im Trikot der LG Telis Finanz Regensburg ihre Möglichkeiten aus.

Selbstverständlich aber hat Corona Einfluss auf die Gestaltung. Die massivste Veränderung: Weil das Uni-Stadion nicht zur Verfügung steht, ist die städtische Sportanlage am Weinweg der Austragungsort 2020. Die dort seit Jahren eingespielten Abläufe und Handgriffe sind damit Makulatur. „An der Uni wussten wir, wo jede Steckdose ist“, sagt Norbert Lieske bei der Präsentations-Pressekonferenz in der Sparkassen-Zentrale in der Lilienthalstraße in Regensburg.

Ein Livestream für die Fans

Ebenso gravierend: Erstmals sind Zuschauer nicht erlaubt – was den Livestream noch wichtiger macht, um die Leichtathletik-Fans teilhaben lassen zu können und technische Schwierigkeiten aufbaut. „Wir verlegen die nötigen Glasfaser-Kabel über Kabel aus einem benachbarten Kindergarten“, erklärt Lieske. „Das kostet natürlich Geld. Das könnten wir alleine nicht stemmen. Deswegen sind wir der Sparkasse auch äußerst dankbar.“ Sportlich wolle man ein Ausrufezeichen setzen, erklärt Lieske, dessen Klub auf seinem Spezialterrain der Langstreckenläufe mit der 3000-Meter-Challenge und dem Mittsommerlauf für die 10 000er-Freunde schon bei zwei Ereignissen viel Dankbarkeit erfuhr. „Die veränderten Bedingungen sind da kaum aufgefallen“, sagt Kurt Ring, der Spiritus Rector der LG Telis Finanz, „und das erhoffe ich mir von der Gala auch“.

 Ein Trio hält Corona-Abstand: Norbert Lieske, Präsident der LG Telis Finanz Regensburg und Meeting-Direktor Kurt Ring (von links) sind die Macher der Sparkassen-Gala. Dr. Markus Witt, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Namensgebers, ist einer der Unterstützer – und Lauffan. Foto: Wotruba
Ein Trio hält Corona-Abstand: Norbert Lieske, Präsident der LG Telis Finanz Regensburg und Meeting-Direktor Kurt Ring (von links) sind die Macher der Sparkassen-Gala. Dr. Markus Witt, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Namensgebers, ist einer der Unterstützer – und Lauffan. Foto: Wotruba Foto: Wotruba

Die Teilnehmer jedenfalls würden schon mit den Hufen scharren, berichtet Norbert Lieske und schaut auf ein „gigantisches“ Feld. Corona verhindert auch die Multinationalität vergangener Tage. Die beiden Tage werden zwar überwiegend zu einer deutschen, österreichischen und Schweizer Angelegenheit, ein paar mehr Flaggen aber sind dennoch vertreten. Vereinzelt finden sich Luxemburger, Franzosen oder Dänen im Starterfeld. „Die haben wir mit Coronatests genommen“, sagt Ring. Die seit Jahren ebenfalls vertretenen britischen Sprinter dagegen nicht. „Sie haben angeklopft, wir haben sie aber nicht reingelassen.“

Ein superschneller Schweizer

Und so warten diverse Höhepunkte. Für den Samstagabend hat die Ulmerin Alina Reh angekündigt, in einem gemischten Rennen die 5000 Meter erstmals unter 15 Minuten laufen zu wollen. Mit dem Schweizer Silvan Wicki steht der derzeit schnellste Europäer über 100 (10,11) und 200 Meter (20,45) in beiden Feldern und trifft unter anderem auf den deutschen Rekordhalter und Gala-Dauergast Julian Reus.

Drei sorgen für ein volles Programm

  • Programm:

    Die Laufnacht mit sieben Strecken von 100 bis 5000 Meter findet am Samstag, 25. Juli von 11.30 bis 21 Uhr auf der städtischen Sportanlage am Weinweg statt. Tags darauf folgt ab 12.30 Uhr die Sparkassen-Gala mit dem Hauptprogramm, für das um 13.25 Uhr die offizielle Begrüßung vorgesehen ist.

  • Geschichte:

    Die Sparkasse ist 2020 im 13. Jahr Namenssponsor der Leichtathletik-Gala. Schon davor gab es sie als Domspitzmilch-Gala. Domspitzmilch war damals auch noch Namensgeber des Vereins.

Und dann sind da noch die Lokalmatadore: Mit Simon Boch und Domenika Mayer führen zwei Läufer der LG Telis Finanz derzeit die deutschen Jahresbestenlisten über 10 000 Meter an und wollen auch über die Hälfte der Distanz auftrumpfen. Über 400 Meter ist Corinna Schwab mit ihren 51,97 Sekunden von Leipzig die Jahresbeste und wird am Samstag schon 200 Meter laufen. Dazu kommen mit Sprinterin Katrin Fehm, Mona Mayer, Benedikt Huber oder Florian Orth weitere Regensburger Protagonisten. Fazit: „Das wird eine verkappte deutsche Meisterschaft“, sagt Kurt Ring.

Weitere Nachrichten aus dem Sport finden Sie hier.

Leichtathletik

Simon Boch setzt seinen Höhenflug fort

Die Regensburger 3000m Challenge haucht Laufveranstaltungen wieder Leben ein. Sogar eine deutsche Jahresbestleistung fällt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht