mz_logo

Sport
Donnerstag, 19. April 2018 26° 1

Handball

„Dreckiger Sieg“ für ESV in Winkelhaid

Die nach den Worten von Trainer Bernhard Goldbach „schlechteste Saisonleistung“ reicht für die fünfte ungeschlagene Partie.
Von Gerd Winkler

ESV-Trainer Bernhard Goldbach ist froh über die Pause. Foto: Torunsky

Regensburg.In der Handball-Bezirksoberliga Ostbayern blieben die Herren des ESV 1927 Regensburg auch im dritten Auswärtsspiel am Stück ungeschlagen und fuhren mit einem 31:28 (14:12) beim TSV Winkelhaid die Zähler vier und fünf ein. Coach Bernhard Goldbach spricht von „einem dreckigen Sieg, den wir so mitnehmen“. Obwohl vier Rückraumakteure fehlten, reichte „die schlechteste Saisonleistung“ für die nun fünfte ungeschlagene Partie. Der Minikader der Franken agierte mit lange vorgetragenen Angriffen und provozierte so Unkonzentriertheiten bei den Gästen. Dadurch seien in der Abwehr „falsche Entscheidungen getroffen worden“, erläuterte Goldbach. Und beim Ballgewinn habe man zu schnell nach vorne gespielt. „Vom Kopf her sind wir platt. Gut, dass die Weihnachtspause kommt“, ist Goldbach froh, dass es erst am 20. Januar weitergeht.

Die dritte Niederlage in vier Partien beklagt dagegen Spielertrainer Michael Sigl von der SG Regensburg II nach dem 33:34 (16:16) zu Hause gegen die HSG Erlangen/Niederlindach. Die Franken kamen dank der höchsten Torausbeute in dieser Saison zum zweiten Auswärtssieg, während es für Regensburg die dritte Niederlage mit einem Tor Unterschied war. „Erneut bekamen wir in der Abwehr keinen Zugriff spiegelt sich momentan von Spiel zu Spiel“, bekrittelte Sigl: „Wir haben Erlangens Außen kurz weggenommen, die sind aber trotzdem zu vielen freien Würfen gekommen.“ Vorne setzte sich die SG trotz der kurzen Deckung gegen Halblinks Basti Heiligtag durch, ließ aber in der Endphase zwei „Freie“ an der Sechsmeterlinie liegen. Da half es nichts, dass Erlangens gefürchtete schnelle Mitte weitgehend unterbunden wurde.

Schon eine Woche länger befinden sich BOL-Spitzenreiter TSV Neutraubling und die HSG Nabburg/Schwarzenfeld in der Weihnachtspause, die bei der Fortsetzung am 14. Januar in Neutraubling aufeinandertreffen.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht