MyMz

Fussball

Jahn testet gegen den Karlsruher SC

Die Regensburger treten am Donnerstag gegen den Relegationsgegner von 2012 an. Föhrenbach fällt verletzt längere Zeit aus.
Von Jürgen Scharf

Oliver Hein (Mitte) stand bereits bei den Relegationsduellen vor sechs Jahren im Kader des SSV Jahn. Archivfoto: Nickl
Oliver Hein (Mitte) stand bereits bei den Relegationsduellen vor sechs Jahren im Kader des SSV Jahn. Archivfoto: Nickl

Regensburg.Der SSV Jahn nutzt die Länderspielpause zu einem Testspiel. Der Gegner ist dabei ein alter Bekannter, mit dem es einst ein spektakuläres Duell gab. Am Donnerstag um 14 Uhr spielen die Regensburger in Schnelldorf nämlich gegen den Karlsruher SC, gegen den sich der Jahn vor sechs Jahren in der Relegation um den Aufstieg in die 2. Liga durchsetzte.

Von den Spielern, die damals bereits das Trikot des SSV Jahn trugen, stehen nur noch Oliver Hein und Sebastian Nachreiner im Kader der Regensburger. Nachreiner wird am Donnerstag aber nicht dabei sein können, da er noch einen Kreuzbandanriss auskuriert. Hein fiel in den vergangenen Monaten ebenfalls verletzt aus, ist mittlerweile aber wieder voll im Training.

Karlsruhe ist mit 26 Punkten aus 15 Spielen derzeit Tabellendritter der 3. Liga. Die Partie wird beim TSV Schnelldorf in Mittelfranken ausgetragen. Der Spielort ist damit etwa auf halber Strecke zwischen Karlsruhe und Regensburg und somit für beide Mannschaften gut erreichbar.

Jonas Föhrenbach Foto: Nickl
Jonas Föhrenbach Foto: Nickl

Eine schlechte Nachricht gab es für den Jahn derweil am Tag nach dem Auswärtsspiel in Magdeburg am vergangenen Sonntag. Verteidiger Jonas Föhrenbach hatte sich hier bei einem Zweikampf in der zweiten Halbzeit verletzt. Bei Untersuchungen am Montag stellte sich die Verletzung im linken Knie als Außenbandanriss heraus. Der Defensivspieler wird damit für längere Zeit fehlen. Die Verletzung wird nach Angaben des Vereins konservativ behandelt.

Ebenfalls nicht dabei sein werden im Testspiel gegen Karlsruhe Verteidiger Asger Sörensen und Angreifer Sargis Adayman. Beide sind mit ihren Nationalmannschaften – Sörensen mit der dänischen U21, Adamyan mit der armenischen A-Elf – unterwegs. Jahn-Mittelfeldspieler Adrian Fein reiste nach Vereinsangaben dagegen in Absprache mit DFB-Trainer Meikel Schönweitz nicht zur deutschen U20-Nationalmannschaft. Er soll das kommende Wochenende zur Regeneration nutzen.

Alle aktuellen Nachrichten zum SSV Jahn gibt es in unserem Newsblog:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht