mz_logo

Sport
Sonntag, 24. Juni 2018 20° 3

Fussball

Liverpools Aufstieg unter Klopp - nur ein Titel fehlt noch

Als Jürgen Klopp im Oktober 2015 nach Liverpool kam, war der Club nur noch Mittelmaß in England. Der deutsche Coach hat innerhalb von zweieinhalb Jahren die Reds zu einer internationalen Top-Adresse gemacht und die Fans mit Powerfußball begeistert.

Hat vor seinem zweiten Champions-League-Finale gut lachen: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Foto: Martin Rickett
Hat vor seinem zweiten Champions-League-Finale gut lachen: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Foto: Martin Rickett

Kiew.Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool am Samstag im Champions-League-Finale gegen Titelverteidiger Real Madrid vor dem Sprung auf Europas Fußball-Thron.

Es wäre die Krönung einer erstaunlichen Erfolgsgeschichte, an die bei Klopps Amtsantritt im Oktober 2015 noch nicht zu denken war.

8. Oktober 2015: Klopp tritt beim FC Liverpool die Nachfolge von Brendan Rodgers an. Die Reds dümpeln zu der Zeit mit zwölf Punkten aus acht Spielen auf dem zehnten Tabellenplatz. „I am the Normal One“, sagt Klopp bei seiner Vorstellung in Anlehnung an Trainerkollege José Mourinho, der sich selbst als „The Special One“ bezeichnet hatte.

28. Februar 2016: Klopp steht mit Liverpool im Ligapokal-Finale, scheitert dort aber denkbar knapp mit 1:3 im Elfmeterschießen an Manchester City.

18. Mai 2016: Auch das zweite Endspiel geht verloren. Klopp muss sich mit den Reds im Finale der Europa League mit 1:3 dem FC Sevilla geschlagen geben. „Es wird ein nächstes Finale kommen“, sagt der Coach trotzig. Durch die Niederlage verpasst Liverpool die Europacup-Teilnahme für die folgende Saison, nachdem in der Liga nur Platz acht heraussprang.

21. Mai 2017: Durch ein 3:0 gegen den FC Middlesbrough sichert sich Liverpool in der zweiten Saison unter dem deutschen Coach den vierten Platz und damit den Einzug in die Playoffs zur Champions League. Klopps Powerfußball bekommt immer mehr Konturen, auch dank des Sommertransfers des Senegalesen Sadio Mané.

23. August 2017: Liverpool qualifiziert sich durch ein 4:2 gegen Bundesligist 1899 Hoffenheim (Hinspiel: 2:1) für die Champions League. Unter anderem trifft der neue Topstürmer Mohamed Salah, der für 42 Millionen Euro von der AS Rom nach Anfield gekommen ist.

27. Dezember 2017: Liverpool holt Virgil van Dijk für 84 Millionen Euro, der Niederländer steigt damit zum teuersten Verteidiger der Welt auf. Im Gegenzug wechselt der Brasilianer Philippe Coutinho für 160 Millionen Euro (inklusive Bonuszahlungen) zum FC Barcelona.

2. Mai 2018: Liverpool erreicht trotz eines 2:4 gegen Rom das Champions-League-Finale. Das Hinspiel hatte das Klopp-Team 5:2 gewonnen. Die Reds verzaubern mit ihrem Angriffsfußball Europa. 46 Tore in einer Königsklassen-Saison sind Rekord.

13. Mai 2018: Wie im Vorjahr erreichen die Reds den vierten Platz in der Premier League und qualifizieren sich für die Champions League. Salah stellt mit 32 Treffern einen Torrekord in der Premier League auf.

26. Mai 2018: Liverpool bestreitet das Champions-League-Finale gegen Real Madrid. Für Klopp ist es das zweite Königsklassen-Endspiel nach dem 1:2 mit Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München im Jahr 2013.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht