MyMz

Verbandstag

Lommer steht weiter an der Spitze des BLSV

Trotz harscher Kritik eines Verbandskollegen wird der 66-jährige als Präsident bestätigt. Der Chamer will nun die Fünf-Millionen-Marke knacken.

Geht in seine dritte Amtszeit: Günther Lommer Foto: Archiv/ahi

München. Günther Lommer bleibt Präsident des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV). Der 66-Jährige aus Cham wurde am Samstag beim 22.Verbandstag in München von den Delegierten mit großer Mehrheit für weitere fünf Jahre gewählt und geht damit bereits in seine dritte Amtszeit. „Der BLSV kann mit Recht auf die Entwicklung stolz sein“, sagte der Oberpfälzer. Gut 12000 Sportvereine aus dem Freistaat mit mehr als 4,4 Millionen Mitgliedern gehören dem Dachverband derzeit an.

Auch die drei Vizepräsidenten Jörg Ammon (zuständig für Finanzen), Bernd Kränzle (Personal und Recht) und Otto Marchner (Breitensport, Sportentwicklung und Bildung) sind bestätigt worden. Neu im Stellvertreter-Gremium ist Harald Stempfer (Leistungssport), der auf Karl Rauh folgt. Rauh war nach einem Zerwürfnis mit Lommer nicht wieder zur Wahl angetreten und hatte dem Präsidenten unter anderem „undemokratisches Verhalten“ vorgeworfen.

Bereits am Freitag hatte Lommer zum Auftakt des Verbandstags deutlich gemacht, auf Sicht die Marke von fünf Millionen Mitgliedern knacken zu wollen. Große Hoffnungen für den Sport in Bayern setzt er auch in eine mögliche Münchner Bewerbung um Olympia 2022. „Wir dürfen das Feld nicht wieder jenen überlassen, die Verhinderer sein wollen“, forderte Lommer. „Noch nie war unsere Chance so groß, den Zuschlag für Olympische Spiele zu erhalten“, urteilte der BLSV-Chef in seiner Grundsatzrede. Er wolle die Olympia-Zweifler überzeugen. Es müsse schon „mit dem Teufel zugehen, wenn es diesmal nicht gelänge“.

Die bayerische Landeshauptstadt war mit ihrer Kandidatur für die Spiele 2018 gescheitert und will erst nach den Wahlen zum Bundestag, zum bayerischen Landtag und der Vergabe der Sommerspiele 2020 am 7. September in Buenos Aires endgültig über einen zweiten Anlauf entscheiden. Für den 10. November – kurz vor Bewerbungsschluss - sind Bürgerentscheide in den beteiligten Kommunen geplant. (dpa)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht