MyMz

Schiessen

Monika Karsch und Co. jagen EM-Medaillen

In Polen geht es ab Freitag auch um Plätze für die Olympischen Spiele. Die Regensburgerin kann dabei nicht helfen.
Von Claus-Dieter Wotruba

Monika Karsch (hier mit Armin Wolf im Interview) reist als „Ostbayerns Sportlerin des Jahres“ zur EM nach Polen. Foto: Lex
Monika Karsch (hier mit Armin Wolf im Interview) reist als „Ostbayerns Sportlerin des Jahres“ zur EM nach Polen. Foto: Lex

Regensburg.Für die einen geht es um mehr als nur Medaillen, für die anderen „nur“ um Edelmetall: Bei den deutschen Schützen haben die Luftdruck-Europameisterschaften hohen Stellenwert. Mit der Luftpistole und dem Luftgewehr fehlt es Deutschland nämlich noch an Quotenplätzen für die Olympischen Spiele in Tokio persönlich, sondern für ihre Nation holen. Das polnische Wroclaw, ehemals Breslau, ist die vorletzte Möglichkeit dazu.

Aus der Region sind mit Julia Simon (Eichenlaub Saltendorf), Sebastian Franz (beide Luftgewehr) und der Regensburgerin Pistolenschützin Monika Karsch drei Spitzenschützen Teil des 26-köpfigen Teams, in dem die Junioren bereits seit Mittwoch um Titel und Medaillen schießen. Frauen und Männer absolvieren am Freitag, Samstag und Sonntag ihre Wettkämpfe in Einzel, Mixed und Mannschaft.

„Ich freue mich riesig, dass es endlich losgeht“, sagt Karsch, die unlängst bei der MZ-Gala zum zweiten Mal als „Ostbayerns Sportlerin des Jahres“ ausgezeichnet worden war. „Und ich bin gespannt, was ich kann. Ich würde mich unheimlich freuen, wenn wir eine Medaille heimbringen – und unsere Gruppe einen Quotenplatz für Olympia holen.“ Karsch selbst kann das nicht mehr leisten: Weil sie den Quotenplatz bereits mit der Sportpistole, kommt sie disziplinübergreifend nicht in Frage.

Schützen

Abensberger stellt auf Olympia scharf

Sebastian Franz misst sich bei EM erstmals mit der Elite. Fürs Fernziel Paris 2024 geht er aufs Ganze. Oder klappt gar Tokio?

Vor allem im inzwischen eigens ausgetragenen Mannschaftswettbewerb gehören die Deutschen immer zu den Medaillenanwärterinnen. Karsch reist in dieser Disziplin sogar als Titelverteidigerin an: Vor einem Jahr gewann die 37-Jährige gemeinsam mit Doreen Vennekamp und Sandra Reitz, einer weiteren Regensburgerin, die die Qualifikation diesmal verpasste, in Kroatien Gold im Team. Diesmal gehen Julia Hochmuth und Andrea Heckner mit Karsch auf Medaillenjagd. Im Mixed ist Robin Walter (20) Karschs Partner. Eine interessante Kombination: „Die Älteste schießt mit dem Jüngsten“, lacht Karsch, die in der Vorbereitung in Pilsen einen neuen deutschen Rekord geschossen hatte. „Ich werde alles rausholen, was geht“, sagt Karsch, deren Planungen jedoch voll und ganz auf den Sommer und Olympia ausgerichtet sind.

Für den in München lebenden Abensberger Sebastian Franz steht die Olympia-Teilnahme realisterweise erst 2024 in Paris auf dem Zettel. „Das ist meine erste Europameisterschaft, keiner erwartet von mir eine Medaille“, hatte der Informatik-Student im Vorfeld verlauten lassen. „Wenn alles perfekt läuft, kann ich die Ringzahl für ein Finale abrufen. Aber da müsste wirklich alles stimmen.“

Weitere Nachrichten aus dem Sport finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht