mz_logo

Sport
Montag, 21. Mai 2018 25° 1

Fußball

Nicht nur auf dem Spielfeld engagiert

Auch im Bezirk Oberpfalz sagte der DFB „Danke Schiri“. Die drei Bezirkssieger fahren am Osterwochenende zur Landesehrung.

Die ausgezeichneten Schiedsrichter mit ihren Obleuten, Bezirksvorsitzendem Thomas Graml (rechts) und dem Bezirksschiedsrichterausschuss Foto: sca

Bad Abbach.15 Fußballschiedsrichter aus den sechs Gruppen der Oberpfalz wurden im Rahmen der DFB-Aktion „Danke Schiri“ für ihr besonderes Engagement am Platz, aber auch in der Gesellschaft ausgezeichnet. „Schiedsrichter sind die besten Ehrenamtler“, verwies Bezirksobmann Andreas Allacher bei der Ehrung in den Asklepios-Kliniken Bad Abbach auf zahlreiche Spitzenfunktionäre im Bayerischen Fußballverbandes wie Präsident Dr. Rainer Koch oder Verbandsspielleiter Josef Janker, die ihre Hobby-Karriere jeweils als Unparteiische begonnen hatten.

Die Schiedsrichter wurden in drei Kategorien von ihren jeweiligen Gruppen für diese Auszeichnung nominiert; der jeweilige Bezirkssieger fährt am Osterwochende zur Landesehrung am Rande des Bundesligaspiels Bayern München gegen Borussia Dortmund.

Bei den Schiedsrichterinnen kürte der Bezirksschiedsrichterausschuss Teresa Mauerer aus der Gruppe Cham zur Oberpfalzsiegerin; auch Anna-Lena Mayer (Weiden) und Naima Gherbali (Regensburg) freuten sich über die Auszeichnung.

Aus der Kategorie „über 50 Jahre“ darf Ludwig Schreml, der 28 Jahre Jugendeinteiler der Gruppe Weiden war und selbst über 8000 Spiele gepfiffen hat, nach München fahren. Ebenfalls zahlreiche Meriten haben sich Peter Scholz (Cham), Walter Ketzler (Parsberg), Karl Vollmer (Amberg), Hubert Schmidt (Regensburg) und Josef Weingärtner (Schwandorf) erworben.

Bei den Schiedsrichtern unter 50 Jahren ist Simon Ettl (Regensburg) der Bezirkssieger. Außerdem wurden Tobias Buchfink (Schwandorf), Timmy Joe Schlesinger (Weiden), Franz Stang (Parsberg), Jürgen Kraus (Cham), Thomas Ehrnsperger (Amberg) für ihr Engagement auf und neben dem Fußballplatz ausgezeichnet. Bezirksvorsitzender Thomas Graml lobte die Geehrten als bestes Argument gegen den zunehmenden Schiedsrichtermangel. (sca)

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht