MyMz

Kegeln

Sandra Plank qualifiziert sich für DM

Die Zweitliga-Keglerin der SG Walhalla Regensburg setzt sich bei den Bayerischen Meisterschaften durch.

Frisch gebackene Bayerische Meisterin: Sandra Plank Foto: Brüssel
Frisch gebackene Bayerische Meisterin: Sandra Plank Foto: Brüssel

Passau. Mit einer souveränen Leistung über insgesamt 480 Kugeln an zwei Wettkampftagen hat Sandra Plank bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften in Passau beeindruckt.

Im Feld der 32 Mitanwärterinnen belegte die Keglerin des Bundesliga-Zweitligisten SG Walhalla in der Qualifikation zunächst am Samstag mit 567 Kegel Rang sieben. Im anschließenden Viertelfinale hatte Plank keine Mühe, Corinne Vogler aus Naila mit 561 zu 484 und 4:0 Punkte auszuschalten. Am Sonntag begann der zweite Teil im kräftezehrenden Modus. Nach 120 Kugeln standen im Halbfinale gegen Carina Erber vom KV Landshut 3:1 Punkte und eindeutige 571:511 Kegel an der Tafel. Damit war die Endrunde erreicht. Hier ließ die SG-Spielerin aus Regensburg nichts anbrennen und hielt mit 14 von 16 erreichbaren Punkten ihre drei Kontrahentinnen klar auf Distanz.

Planks 551:531 Kegel gegen die Zweitplatzierte Katja Schmidt aus Bayreuth sprachen eine deutliche Sprache. Plank spielte in allen vier Meisterschaftsdurchgängen immer auf höchstem Niveau und bewies viel Ausdauer bei dem Turnus, der den Teilnehmern mit insgesamt vier Stunden auf der Bahn konditionell und nervlich alles abverlangt.

Den Oberpfälzer Triumph ergänzte Alexander Raab vom SKK Raindorf mit dem Gewinn des Bayerischen Titels bei den Männern. Raab vom Erstligisten aus dem Bayerwald spielte sich mit einer Serie von 612, 593 und 608 von der Qualifikation über Viertel- und Halbfinale problemlos in die Endrunde durch. Dort erzielte der Raindorfer mit 664 Kegel absolute Meisterschaftsbestleistung und ließ den Zweiten Christopher Wittke (Bamberg) mit 14:11 Punkten und 664:614 Kegel klar hinter sich.

Aus Regensburger Sicht erfüllten sich die Hoffnungen bei der U 23 weiblich in Karlstadt nicht. Jenny Petrik vom SC Regensburg zeigte in der Qualifikation mit Platz eins und 580 Kegel ihr großes Potenzial. Allerdings verließen die Spielerin vom SC Regensburg im zweiten Start aufgrund einer krankheitsbedingten Wettkampfpause die Kräfte, und sie schied im Viertelfinale mit 503:528 gegen die spätere Siegerin Sandra Karl aus Bamberg enttäuschend aus. (odw)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht