mz_logo

Sport
Donnerstag, 21. Juni 2018 29° 8

Schiesssport

Treffsichere Luftpistolenschützen

Eintracht Riekofen steigt zum dritten Mal in Folge auf. Auf Anhieb gelang der Titelgewinn in der Bezirksoberliga Süd.

Das erfolgreiche Luftpistolen-Team von Eintracht Riekofen, hinten von links: Gerhard Schmid, Johannes Koder, Andreas Pellkofer und Bürgermeister Johann Schiller; vorne: Alexander Koder, Armin Ott und Patrick Koder
Das erfolgreiche Luftpistolen-Team von Eintracht Riekofen, hinten von links: Gerhard Schmid, Johannes Koder, Andreas Pellkofer und Bürgermeister Johann Schiller; vorne: Alexander Koder, Armin Ott und Patrick Koder

Riekofen.Erst seit 2013 gibt es beim Schützenverein „Eintracht“ Riekofen eine Luftpistolen-Mannschaft, die aktiv am Wettkampfbetrieb teilnimmt. Nach nur fünf Jahren hat das ausschließlich mit einheimischen Schützen besetzte Team bereits zahlreiche Erfolge vorzuweisen. So gelang der Mannschaft vor einem Jahr der Aufstieg in die Bezirksoberliga Süd.

Dort wollten die Luftpistolen-Schützen von „Eintracht“ Riekofen eigentlich erst einmal Fuß fassen. Kaum einer hätte damit gerechnet, dass sie in dieser Liga wieder auf Anhieb die Meisterschaft eintüten und damit den Durchmarsch in die Oberpfalzliga schaffen.

Bereits zur Winterpause kristallisierte sich ein spannender Zweikampf mit der Mannschaft von St. Georg Neukirchen heraus. Als jedoch Riekofen auch den Rückkampf gewann, stand die Meisterschaft bereits am vorletzten Wettkampftag fest.

Nach der letzten Runde war Riekofen mit 20:0 Punkten und einem Durchschnitt von 1.442,8 Ringen ungeschlagen. Die Aufstiegsfeier fand im Vereinslokal Schiller statt, wo während der Saison auch die Wettkämpfe ausgetragen wurden.

Garant für den Erfolg war einmal mehr Patrick Koder mit einem Saisondurchschnitt von 373,8 Ringen in zehn Wettkämpfen. Es folgten Johannes Koder (360,6), Alexander Koder (358,1), Gerhard Schmid (354,9), Andreas Pellkofer (351,3) und Armin Ott (344,8).

Für die kommende Saison in der Oberpfalzliga stapelt Riekofen allerdings wieder tief. „Wir wollen die Klasse, in der die Wettkämpfe nun im Modus Mann gegen Mann ausgetragen werden, erst einmal kennenlernen und uns gut etablieren. Außerdem werden alle Wettkämpfe künftig im Landesleistungszentrum des Oberpfälzer Schützenbundes in Pfreimd ausgetragen, was für uns ebenfalls neu ist“, sagt Mannschaftsführer Koder. Trotzdem möchte man versuchen, so gut wie möglich zu starten und den Klassenerhalt früh perfekt zu machen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht