MyMz

Einsteiger-Triathlon

Wenn Einsteiger am Domplatz strahlen

Der Sieger entschuldigt sich, die schnellste Frau ist Fußballtrainerin, ein Oldie schafft es souverän.

Auch beim zweiten Mal war Hermann Bauer beim Einsteiger-Triathlon am Start. Foto: Brüssel
Auch beim zweiten Mal war Hermann Bauer beim Einsteiger-Triathlon am Start. Foto: Brüssel

Regensburg.Jan Naujoks weiß, was sich im Triathlon gehört. Der Sieger gewinnt sein Rennen nicht einfach, nein, er bleibt im Ziel und feiert mit allen anderen, die die Strecke schaffen. Das machte Naujoks beim Mittelbayerische Einsteiger-Triathlon nicht anders: Er brauchte keine Stunde für die 300 Meter Schwimmen, 18 Kilometer Radfahren und drei Kilometer Laufen.

Aber anders als viele ist Jan Naujoks ja auch kein Anfänger. „Für die anderen ist das fast schade“, entschuldigte er sich. „Ich wollte ja vergangene Woche beim Tristar-Triathlon in Regensburg eigentlich die Olympische Distanz machen“, erzählt der Mann Jahrgang 1983 aus München im Ziel, der zuletzt für Schwäbisch-Gmünd startete. „Dann kam eine Taufe dazwischen.“ Er schwenkte um, suchte sich was Kurzes beim Challenge. „Dann kann ich danach anfeuern“, sagte er und schickte ein Küsschen gen Himmel, weil er wie „die Idole, die namhaften Leute“ am Dom ins Ziel einlaufen durfte. Obwohl erst um 10.30 Uhr gestartet war, fand auch er es „am Anfang kalt: Im Wasser war es wärmer als draußen. Und gefühlt sind 100 Leute vor mir gewesen nach dem Schwimmen“, sagte Naujoks, der obendrein noch auf dem Rad und der Laufstrecke eben mal kurz falsch abgebogen war.

Aber auch das war typisch Triathlon: Zwischen Sieger und Platzierten war vom Grad der Begeisterung an der Ziellinie kaum ein Unterschied zu merken. Jan Naujoks überquerte die Ziellinie mit einem Sprung und war längst nicht der einzige mit dieser Geste. Vor allem strahlten nahezu alle Finisher, die von Moderator Armin Wolf und Beifall von Freunden und Bekannten auf der Tribüne begrüßt wurden, um die Wette und ließen sich von den Medaillenkindern um Tajsich-Tochter Lisa ihre Auszeichnung liebend gerne umhängen.

Gar nicht weit hinter Jan Naujoks war Birgit Fellner im Feld der rund 150 Teilnehmer im Ziel. Den Namen kennt man sonst aus einer anderen Sportart: Fellner trainiert die Fußballfrauen des SC Regensburg in der Regionalliga. „War ganz schön hart“, sagte sie, „vor allem der Wind – und irgendwie war ich die ganze Zeit alleine unterwegs.“

Fast eine Stunde gehörte der Zielkorridor am Domplatz den Einsteigern, die sich auch ganz gezielt mit einem zwölfwöchigen Kurs hatten vorbereiten können. Hermann Bauer beschloss das Feld. Er war beim zweiten Einsteiger-Triathlon zum zweiten Mal am Start, berichtete der Mann aus Alteglofsheim Landkreis Regensburg, der mit der 70 sein Alter gleichzeitig als Startnummer mit sich trug. „Ich mag Ausdauersport, allerdings mehr Radfahren und Laufen, weniger Schwimmen“, sagte er. Ins Ziel geschafft hatte er es trotzdem souverän.

Verfolgen Sie den Challenge Regensburg im Newsblog:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht