MyMz

Sparkassen-Gala

Zwei SWC-Ladys, die mehr können

Isabel Mayer setzt mit Hürden-Platz drei das lokale Startzeichen. Anne-Lena Obermaier feierte im Unistadion Premiere.
Von Claus-Dieter Wotruba

Mit einem „halbüberragenden Rennen“ wurde SWC-Mehrkämpferin Isabel Mayer Dritte über die 100 Meter Hürden. Foto: Brüssel
Mit einem „halbüberragenden Rennen“ wurde SWC-Mehrkämpferin Isabel Mayer Dritte über die 100 Meter Hürden. Foto: Brüssel

Regensburg.Sie schmuggeln sich immer wieder mal ins Feld zum Üben von Einzelheiten. Isabel Mayer (26) und Anna-Lena Obermaier (23) sind zwei Frauen, die mehr können als sie bei einem Meeting wie der Sparkassen-Gala machen. Sonst bestreiten sie sieben Disziplinen – und nicht nur eine (Mayer) oder zwei (Obermaier) wie gestern im Universitätsstadion. Die beiden Mehrkämpferinnen vom SWC 46 Regensburg, die obendrein die Staffel liefen, dürfen mit ihrem Trainer Stefan Wimmer aktuell strahlen, weil es läuft.

Obermaier hat sich mit ihren 5535 Punkten beim renommierten Siebenkampftreff in Ratingen unter die Top ten der deutschen Jahres-Rangliste geschoben und sich ein Ticket im Nationaltrikot für den Thorpe-Cup im September gesichert. Und auch Mayer hatte mit 5397 Punkten eine Bestleistung aufgestellt.

Die Medizin-Studentin, die im Gegensatz zum Neuling Obermaier schon vielfach bei der Sparkassen-Gala startete, machte da weiter, wo sie aufhörte – mit einem Erfolgserlebnis. Isabel Mayer setzte gleich zur Eröffnung das erste lokale Zeichen – Platz drei im Hürdensprint über die 100 Meter in 13,81 Sekunden. „Die erste Hälfte war überragend und es war Bestleistung“, sagte sie hinterher und ließ damit noch Potenzial für Steigerung. Ob das möglich ist, wird die Zeit zeigen: Es ruft das praktische Jahr, was die Frage weckt, ob Sport und Beruf dann vereinbar sind. „Es macht gerade so richtig Spaß und ich bin noch nicht richtig bereit, das aufzugeben.“ Auch wenn der Fuß hinterher schmerzte.

Anna-Lena Obermaier hat mit dieser Saison Blut geleckt. „Vor der Saison hätten wir das niemals geglaubt“, sagt die Lehramts-Studentin für Mathematik und Sport, die acht Monate wegen eines Achillessehnenrisses hatte pausieren müssen. „Richtung 6000 Punkte“ würde sie im Mehrkampf gehen. „Mal schauen, wie schnell das realistisch ist“, sagte Obermaier, die neben dem Hürdensprint (14,61) auch im Weitsprung (5,43 Meter) antrat.

Weitere Nachrichten aus dem Sport finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht