MyMz

Sport

Die erste Etappe war ein voller Erfolg

Ein Spaß für alle Nordic Walker verspricht auch heuer wieder der 13. Sport Ferstl’s Nordic-Fitness-Cup zu werden.

  • Bürgermeister Thomas Schwarzfischer, Ehrenschirmherrn Johann Schmidbauer und Martin Kürzinger schnitten das Band durch. Fotos: Fuchs
  • Siegerehrung mit Ehrenschirmherrn, Marianne Ferstl und Martin Kürzinger

Zell. Ein Spaß für alle Nordic Walker verspricht auch heuer wieder der 13. Sport Ferstl’s Nordic-Fitness-Cup zu werden, der sich über sechs Veranstaltungen erstreckt.

So war es traditionell auch am 1. Mai bei angenehmtrockenem Wetter, einfach ideal zum Marschieren.

Im Gemeindehaus in Martinsneukirchen begrüßte um 10 Uhr Vormittag Martin Kürzinger die vielen Gäste, darunter Marianne Ferstl, die sich alle Jahre viel Mühe macht, wie er sagte, Bürgermeister Thomas Schwarzfischer mit Gattin, den Ehrenschirmherrn Johann Schmidbauer und das Team vom Gemeindehaus, bevor er Organisatorisches bekannt gab.

Bewährter Ausrichter waren die Vereine des Gemeindehauses Martinsneukirchen.

Erlös ist für einen guten Zweck

Der Erlös kommt wieder einen guten Zweck zu. Die Kurzstrecke führte über einen ca. drei Kilometern flachen Rundweg. Die Mittelstrecke war ein Rundkurs über ca. sechs Kilometer, befestigte Waldwege mit leichten Steigungen und kurzer Asphaltstrecke. Die Langstrecke sah zehn Kilometer vor, befestigte Waldwege und Schotterwege mit anspruchsvollen Steigungen und einer kurzen Asphaltstrecke.

Herzliche Worte richtete auch Ehrenschirmherr Johann Schmidbauer an die Anwesenden und freute sich, dass schon zur ersten Etappe so viele Interessierte gekommen waren.

Irmgard Pongratz absolvierte das Aufwärmtraining, bevor Bürgermeister Thomas Schwarzfischer und der Ehrenschirmherr Johann Schmidbauer, Hauptkampfrichter und Nordic Walking Instructor, das trennende Band durchschnitten.

Am frühen Nachmittag nahm dann Martin Kürzinger die Siegerehrung vor. „Das Wetter war ja optimal“, meinte er, „dank dem Ehrenschirmherrn“. Dankesworte galten zudem auch allen Sponsoren, Helfern und Preisspendern, bevor die kleine Emilia „Glücksfee“ spielte.

Nicht zu vergessen die Feuerwehr Martinsneukirchen, die wieder die Verkehrssicherung in bewährter Weise übernahm. In geselliger Runde bei einem guten Essen, Kaffee und Kuchen, ließ man es sich bei einem gemütlichen Plausch gut gehen.

Einer kam aus Leinburg

Konrad Neft vom TSV Falkenstein war mit seinen 83 Jahren der älteste Teilnehmer. Auch der weitest angereiste Teilnehmer mit Reinhard Hartlich vom Nordic Walking Team City Fit & Sport Ferstl aus 91227 Leinburg, erhielt ein Präsent.

Die jüngsten Teilnehmer waren Julian Schwarzfischer, Radlfreunde Martinsneukirchen (drei Jahre alt), Emilia Leingärtner Nordic Walking Team City Fit und Sport Ferstl, vier Jahre und Katharina Neft TSV Falkenstein acht Jahre alt.

Bei jeder Veranstaltung findet eine Verlosung von schönen Preisen unter den Teilnehmern statt. (rsu)

Die meisten Teilnehmer

  • 1.

    Nordic Walking Team City Fit und Sport Ferstl 20 Teilnehmer

  • 2.

    TSV Falkenstein (17)

  • 3.

    VfB Wetterfeld (12)

  • 4.

    TB 03 Roding (9)

  • 5.

    Athletik Team Summerer (8)

  • 6.

    Michelsneukirchner Schnecken (7)

  • 7.

    Radlfreunde/Gemeindehaus Martinsneukirchen (5)

  • 8.

    DJK Reichenbach (3), Reisekreativ (3), SV Obertraubling (3), Trio (3)

  • Es folgten:

    Nordic Hill Team (2),TSV Wörth/Donau (2), Nordic Walking Team Bayern (1), Gemeinde Zell (1)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht