MyMz

Fussball

Jahn: Ein Freiburger ist im Anflug

Auf der Suche nach einem Ersatzmann für Jonas Föhrenbach sind die Regensburger erneut im Breisgau fündig geworden.
von Felix Kronawitter

Chima Okoroji wird sich schon bald das Jahn-Trikot überstreifen. Foto: Gruendl/Eibner
Chima Okoroji wird sich schon bald das Jahn-Trikot überstreifen. Foto: Gruendl/Eibner

Regensburg.Während Spieler und Trainer des SSV Jahn im Urlaub eilen, bastelt Geschäftsführer Christian Keller weiter am Kader der Regensburger für das dritte Zweitliga-Jahr. Nachdem sich zehn Spieler aus der Oberpfalz verabschiedet haben, gilt es, erneut eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen für die neue Mission Klassenerhalt in der 2. Bundesliga.

Mit Jan-Marc Schneider (St. Pauli), Erik Wekesser (FCA Walldorf), Alexander Meyer (VfB Stuttgart), Tom Baack (VfL Bochum) und Florian Heister (TSV Steinbach) haben die Regensburger bereits fünf neue Spieler verpflichtet. Zudem kehrt Dominic Volkmer, der an den Drittligisten Jena ausgeliehen war, wieder zurück. Vor einer Woche hatte Keller im Gespräch mit der Mittelbayerischen erklärt, auf welchen Positionen die Regensburger noch Bedarf sehen. Es werden noch ein Innenverteidiger, ein linker Außenverteidiger, mindestens ein Spieler für das zentrale Mittelfeld und wahrscheinlich noch mal ein Offensivspieler, der flexibel einsetzbar ist, kommen.

Fussball

Das machen die Jahn-Spieler im Urlaub

Wir verraten, wo die Regensburger ihre Akkus in der Sommerpause aufladen – und bei wem die Hochzeitsglocken läuteten.

Kuriose Konstellation

Auf der Suche nach einem linken Außenverteidiger sind die Regensburger nun fündig geworden. Der „Kicker“ hatte zuerst vom Regensburger Interesse am Freiburger Chima Okoroji berichtet. Keller teilte auf Anfrage der Mittelbayerischen am Mittwochnachmittag mit, dass eine Leihe unmittelbar bevorstehe und zeitnah Vollzug gemeldet werden sollte.

Eine kuriose Konstellation. Mit dem 22-jährigen Engländer kommt nun ein Spieler als Ersatz für Jonas Föhrenbach, der in der Vorsaison ebenfalls vom Bundesligisten an die Oberpfälzer ausgeliehen war, nach der abgelaufenen Spielzeit aber fest nach Heidenheim transferiert wurde.

Mit Okoroji zieht es nun erneut einen interessanten Linksverteidiger aus dem Breisgau nach Regensburg. Der Defensivmann, der im Sommer 2018 in den Freiburger Profikader aufrückte, feierte in der vergangenen Saison beim 1:1 des Sportclubs im Berliner Olympiastadion sein Bundesliga-Debüt. Letztlich reichte es bis dato aber nur zwei Einsätzen in der Beletage des deutschen Fußballs. Ansonsten kam Okoroji in den vergangenen beiden Jahren meist im Regionalliga-Team der Freiburger zum Zug.

Lesen Sie hier: Selimbegovic‘ neue Rolle beim Jahn

Kurzes Vergnügen mit dem Jahn

Okoroji wurde in München als Sohn einer Engländerin und eines Nigerianers geboren und besitzt die britische Staatsbürgerschaft. 2004 holte ihn der FC Bayern München vom TSV Grünwald in seine Nachwuchsabteilung. In der A-Jugend wechselte er zum FC Augsburg. In der Saison 2015/16 kam er für die zweite Mannschaft der Schwaben erstmals in der Regionalliga Bayern zum Einsatz. Dort hatte er auch schon ein kurzes Vergnügen mit dem SSV Jahn. Beim 0:1 aus Augsburger Sicht durfte er im August 2015 rund 25 Minuten ran – und kassierte dabei als Einwechselspieler Gelb-Rot.

Lesen Sie hier: Eine Jahn-Saison mit vielen Highlights

Der etatmäßige Linksverteidiger war zuletzt in Freiburg auch häufig im linken Mittelfeld im Einsatz. Der 22-Jährige spielte auch schon in der Innenverteidigung. Mit Alexander Nandzik und Florian Heister, der auf beiden Außenbahnen flexibel einsetzbar ist, warten auf Okoroji zwei Konkurrenten im Kampf um den Platz links in der Viererkette.

Dass Regensburg ein gutes Quartier für Leihspieler ist, dürfte sich in der Branche mittlerweile herumgesprochen haben. Auch da hatte Jahn-Geschäftsführer Keller in den vergangenen Jahren ein glückliches Händchen. Ob Föhrenbach, Joshua Mees, Benedikt Gimber, Asger Sörensen, Adrian Fein, Maximilian Thalhammer oder die letztlich fest verpflichteten Sebastian Stolze und Andre Weis: Die Leihspieler hatten in der 2. Bundesliga großen Anteil daran, dass die Regensburger so erfolgreich unterwegs waren.

Alle wichtigen Nachrichten zum SSV Jahn lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht