mz_logo

WM
Mittwoch, 26. September 2018 18° 1

Fussball

Mascherano erklärt nach WM-Aus Argentiniens Rücktritt

Javier Mascherano hat nach dem Aus von Argentinien im WM-Achtelfinale seinen Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft erklärt.

Argentiniens Javier Mascherano (r) kämpft mit Antoine Griezmann um den Ball. Foto: Ricardo Mazalan/AP
Argentiniens Javier Mascherano (r) kämpft mit Antoine Griezmann um den Ball. Foto: Ricardo Mazalan/AP

Kasan.„Es ist vorbei“, sagte der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler mit stockender Stimme und den Tränen nahe. „Jetzt bin ich nur noch ein Fan der Nationalmannschaft. Ich hoffe, dass diese Jungs in Zukunft etwas erreichen können“, sagte der Rekordnationalspieler nach dem 3:4 der Südamerikaner in Kasan gegen Frankreich, während Superstar Lionel Messi zunächst wortlos das Stadion verließ.

Mascherano spielte wie Messi bei vier Weltmeisterschaften für Argentinien und bestritt 147 Partien im Nationaltrikot. 2010 führte er die Mannschaft als Kapitän an. Auch in Russland hatte das Wort des „Jefecito“ (Chefchen) auf dem und außerhalb des Platzes großes Gewicht.

Auch Lucas Biglia hat sich mit einem Ende in der Albiceleste abgefunden. „Viele von uns müssen einen Schritt beiseite treten, wir müssen ehrlich zu uns selbst sein“, sagte Biglia. „Jetzt kommt eine andere Generation, reich an Spielern.“ Biglia ist 32 Jahre alt und auch einer aus der Generation um Messi. Ebenso wie Sergio Agüero. Der 30 Jahre alte beste Kumpel von Messi in der Auswahl versicherte allerdings: „Wenn der Trainer mich ruft, werde ich da sein.“

Nach dem Vorrunden-Aus 2002 in Japan und Südkorea war es das schlechteste Abschneiden der Albiceleste. 2006 und 2010 war sie im Viertelfinale, 2014 im Finale an Deutschland gescheitert. Fraglich ist auch, ob Trainer Jorge Sampaoli weiter macht. Sein Vertrag gilt bis 2022, er hat den Posten erst vor einem Jahr übernommen. Er wolle direkt nach den Spiel keine Entscheidung treffen, sagte Sampaoli.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht