MyMz

Links oben

Die Kamera im Sprinterschuh

Bei der Leichtathletik-WM sorgen die Startblock-Kameras für Diskussionen. Dabei gäbe es doch noch ganz andere Kamera-Orte.
Von Jan-Lennart Loeffler

Regensburg.Bei jedem großen Turnier gibt es dieses eine Thema, das nichts mit der ausgeübten Sportart zu tun hat, aber doch – zumindest kurzfristig – für den großen (oder kleinen) Aufreger sorgt. Wir kennen noch gut das nervige Vuvuzela-Getröte bei der Fußball-WM in Südafrika und die noch nervigere Debatte darüber, ob das jetzt nervig ist oder nicht. Bei den Olympischen Spielen in Rio hatten wir eine lebhafte und fast schon hysterische Diskussion über die Gefahren des Zika-Virus. Da wurde von manchen schon eine weltweite Epidemie befürchtet, die jedoch bis heute nicht ausgebrochen ist.

Und jetzt haben wir die Kameras, besser gesagt: Startblockkameras. Bei der Leichtathletik-WM in Doha hatte irgendjemand die zweifelhafte Idee, in die Startblöcke der Sprint-Wettbewerben Kameras einzubauen. Diese filmen die Athleten und Athletinnen kurz vor und während des Starts aus nächster Nähe von unten. Das gibt solche Einblicke, dass sich für die deutsche Sprinterin Gina Lückenkemper die Frage stellt: „War an der Entwicklung dieser Kamera eine Frau beteiligt?“ Lückenkemper vermutet, dass das nicht der Fall war. Die Frage können wir hier nicht abschließend klären. Vielleicht dachten die WM-Macher von Doha, wenn schon niemand ins Stadion kommt, dann lässt man sich wenigstens für die TV-Zuschauer was Neues einfallen.

Welchen Mehrwert diese Aufnahmen wenige Sekunden vor dem Start für den Leichtathletik-Fan haben sollen, bleibt jedenfalls offen. Warum nicht gleich eine Kamera im Diskus? Der fliegt weit und hoch. Und über Distanzen von 60 Metern lässt sich auch das leere Stadion in Doha in seiner ganzen Pracht bewundern. Oder eine Kamera im Schuh von 100-Meter-Weltmeister Christian Coleman? Die müsste dann nach hinten gerichtet sein, damit die Konkurrenz mit drauf ist. Eine Kamera in Colemans Schuhen fände auch die Anti-Doping-Agentur gut. Dann wüssten die künftig, wo er ist, wenn mal wieder die Kontrolle ansteht.

Weitere pfiffige Einwürfe aus der mittelbayerischen Sportredaktion lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht