MyMz

Links oben

Drittliga-Lizenz in Spanien zu verkaufen

Einen Startplatz für die dritte Liga kaufen? In Spanien ist das gerade möglich, die Lizenz kostet fast eine halbe Millionen.
Antonia Küpferling

Regensburg.Spanische Amateurvereine haben gerade die einmalige Chance, sich eine Lizenz für die dortige dritte Liga zu erkaufen. Kostenpunkt: eine knappe halbe Millionen. Genauer gesagt: 452 022 Euro. Für das Geld bekommt man mancherorts nicht einmal eine Eigentumswohnung – und der Lizenz-Preis könnte sogar noch sinken.

Wie es dazu gekommen ist? Dem spanischen Fußballverband RFEF läuft die Zeit davon. In einem Monat rollt in der Segunda B wieder der Ball – und in einer der vier Gruppen ist ein Platz freigeworden. Eigentlich hatte den der katalanische Verein CF Reus sicher – doch der wurde gerade in Liga vier strafversetzt. Erneut strafversetzt müsste man sagen, denn der Klub musste in der Vorsaison schon zwangsweise aus Liga zwei in die Drittklassigkeit absteigen, weil er mit Gehaltszahlungen ordentlich in Verzug war. Nun geht es noch mal tiefer, weil der Verein keine Bürgschaft hinterlegen konnte. Das kam für den spanischen Verband offenbar so überraschend, dass er keinen Nachrücker in der Hinterhand hat.

Laut RFEF ist die Zeit zu knapp, um die Lizenz auf dem Rasen zu vergeben. Vielleicht findet der Verband es aber auch lukrativer, den freien Startplatz zu verkaufen. Vereine haben noch bis heute Zeit, ihr Interesse am Kauf zu bekunden. Bei mehreren Bewerbern will der RFEF die sportliche Leistung in der Vorsaison als Auswahlkriterium nutzen.

Sollte es keine Bewerber geben, könnte es zum Ausverkauf kommen. Der RFEF will die Lizenz in dem Fall 48 Stunden lang zum halben Preis anbieten, also für rund 225 000 Euro. Danach würde sich der Preis erneut halbieren – auf gut 112 500 Euro. Anschließend wäre die Lizenz kostenfrei zu haben.

Wer auf ein Schnäppchen hofft und die erste Runde verstreichen lässt, wird Medienberichten zufolge aber wohl Pech haben. Mindestens zwei Viertligisten sollen bereits offiziell Interesse bekundet haben. Wer also zu lange wartet, dem droht statt einer günstigen Gelegenheit eine verpasste Chance.

Weitere pfiffige Einwürfe aus der mittelbayerischen Sportredaktion finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht