MyMz

Links oben

Es lebe die Demokratie!

Regensburg macht nur den Anfang: Die Basis kann bei noch viel mehr als der Suche nach einem Stadionnamen eingebunden werden.
Von Philip Hell

Regensburg.Wie soll der Fußballtempel an der Franz-Josef-Strauß Allee in Regensburg künftig heißen? Demnächst wird online abgestimmt. In Regensburg und um Regensburg herum lebt die Mitbestimmung. Doch dieser Akt der Basisdemokratie kann nur der Anfang sein. Nimmt man sich am innovativen Regensburger Weg ein Beispiel, so ergibt sich eine Fülle an Möglichkeiten.

Zunächst könnte man die Fans über die Aufstellung abstimmen lassen. Das würde den Fußball wieder etwas nahbarer machen. Und bei Länderspielen gibt es bekanntermaßen Millionen von Bundestrainern, die oft mehr Gespür zeigen als jeder Lizenzinhaber. Das hätte zur Folge, dass die kickenden Millionäre auf die Gunst der Fans angewiesen wären und sich vielleicht wieder ein Stück besser um die Basis kümmern.

Die fußballerische Basisdemokratie müsste auch nicht nur auf Online-Abstimmungen beschränkt bleiben. Man könnte sich das extrem erfolgreiche Format von „Wer wird Millionär“ als Vorbild nehmen, und bei strittigen Szenen das Publikum fragen. Unter jedem Sitz befände sich ein Kästchen mit verschiedenen Knöpfen (Elfmeter/kein Elfmeter, Tor/kein Tor). Der sowieso so arg umstrittene Videoschiedsrichter wäre hinfällig: Basisdemokratie statt VAR. Und beschweren dürfte sich auch niemand mehr, weil die Entscheidung schließlich demokratisch gefällt worden ist. Obwohl der Einwand natürlich stimmt, dass das ja nicht mal in der Gesamtgesellschaft funktioniert.

Wie gut Basisdemokratie sein kann, zeigen die Schweizer seit Jahrzehnten – auch wenn sie’s nicht direkt erfunden haben. Also warum sollte eine massive basisdemokratische Reform dem deutschen Fußball schaden? Vielleicht wird Deutschland so zum Land, in dem Milch und Honig fließen! Und das Beste? Regensburg marschiert vorneweg!

Der einzige Wermutstropfen: Man darf leider keine eigenen Namensideen einbringen. Ansonsten würde ich vehement für die „Esst-mehr-Senf-Arena“ plädieren, um einen der besten (weil simpelsten) Werbesprüche aller Zeiten zu würdigen.

Weitere pfiffige Einwürfe aus der mittelbayerischen Sportredaktion finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht