mz_logo

Links Oben
Montag, 25. Juni 2018 20° 3

Links oben

Slowenische Verrücktheit

Das kleine Ländchen mischt in so vielen Sportarten mit: Ob es daran liegt, dass die Slowenen auch im Winter draußen sitzen?
Von Claus-Dieter Wotruba

Regensburg.Wer verreist, bringt gerne mal was Neues nach Hause mit. Im Winter draußen zu sitzen zum Beispiel ist so ein Mitbringsel – und in einem Regensburger Cafe bereits spontan getestet (und für gut befunden). Eine Narretei aus dem Karneval in Venedig? Nein, frisch importiert aus Ljubljana. Dort machen das bei ähnlichen Temperaturen wie bei uns vielleicht nicht unbedingt alle Menschen, aber durchaus eine Mehrheit. Dort wird auch schon mal vor der Haustür eines Ladens in der Innenstadt eifrig genäht. Frische Luft beflügelt und macht kreativ. Wer dann abends in einem Lokal innen Platz nimmt, fällt fast auf. Übrigens, nur zur Vorbeugung für eventuelle Fragen: Nein, längst nicht alles ist vermehrtem Einsatz von Heizstrahlern geschuldet. Es wird auch ohne eisern gesessen.

Es ist eine dieser offensichtlichen und liebenswürdigen Verrücktheiten im Zwei-Millionen-Einwohner-Ländchen Slowenien mit seiner bewegten Geschichte, das so gerne mit der Slowakei durcheinandergebracht wird. Bei der Eishockey-WM 2017 in Köln wurde sogar die Hymne verwechselt. Eine andere Besonderheit ist genauso schnell als solche erkennbar: Sport ist an jeder Ecke ein Thema. Vor den Toren Ljubljanas steht eben mal ein kleines Skischänzchen. Und selbstverständlich ist die erste Olympia-Medaille in Pyeongchang bereits eingetütet, durch den Biathleten Jakuv Fak.

Irgendwie scheint es , als wäre jeder Slowene Mitglied eines Nationalteams. SLO mischt im Basketball genauso mit wie im Handball – und im Eishockey. Da reichen ein paar hundert Spieler, um stetig in der A-Gruppe aufzukreuzen – 2017 sind die Slowenen zwar mal wieder abgestiegen, aber bei Olympia (natürlich) dabei. Und keine Statisten wie das Team USA bestätigen kann, das nach Verlängerung den kürzeren zog. Russland und die Slowakei könnten auch Ärger kriegen. Denn wer volksweit der Kälte draußen so trotzt, der hat Affinität zum Eishockey. Definitiv.

Weitere Texte aus unserer Rubrik „Links oben“ finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht