mz_logo

Olympia
Freitag, 21. September 2018 27° 1

Olympia

Dahlmeier läuft Mixed-Staffel - Peiffer ersetzt Schempp

Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat sich einsatzfähig gemeldet. Die Mixed-Staffel will bei Olympia auf das Podium. Schlussläufer Simon Schempp dagegen verzichtete kurzfristig leicht angeschlagen. Er wird geschont für die Staffel.
Von Volker Gundrum und Sandra Degenhardt, dpa

  • Simon Schempp kann nicht mit der Mixed-Staffel antreten. Foto: Hendrik Schmidt
  • Simon Schempp kann nicht mit der Mixed-Staffel antreten. Foto: Hendrik Schmidt

Pyeongchang.Kurz vor dem Start der Mixed-Staffel hat sich der deutsche Schlussläufer Simon Schempp mit Halsschmerzen abgemeldet und wird durch Arnd Peiffer ersetzt. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier dagegen ist nicht mehr müde und hat grünes Licht für einen Einsatz gegeben.

Obwohl die Aufstellung des deutschen Biathlon-Quartetts für das Rennen am Dienstag lange unklar war und kurzfristig geändert werden musste, strebt Mixed-Weltmeister Deutschland im ersten der drei olympischen Staffelrennen von Pyeongchang eine Medaille an.

„Wenn wir erfolgreich sein wollen, wenn wir mit um das Podest kämpfen wollen, dann müssen auch wir unsere besten Athleten an den Start bringen, weil die Mixed-Staffel härter umkämpft ist, weil es vielen Nationen gelingt, zwei starke Frauen und zwei starke Männer an den Start zu bringen“, sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig.

Da wusste Hönig freilich noch nicht, dass der Massenstart-Zweite Schempp knapp vier Stunden vor dem Start auf seinen Einsatz verzichten musste. Zwei Tage nach seiner Silbermedaille im Massenstart klagte der Uhinger über Halsschmerzen. Damit gehen die Deutschen in der Besetzung Vanessa Hinz, Dahlmeier, Erik Lesser und Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer als Schempp-Ersatz ins Rennen. Zwei Tage nach dem Mixed-Rennen findet am Donnerstag die Damen-Staffel statt. Am Freitag folgt zum Abschluss die Männer-Staffel.

Hönig erklärte derweil am Dienstag die späte Entscheidung über den Einsatz von Doppel-Olympiasiegerin Dahlmeier. „Wir haben ganz einfach gewartet bis zum Ende der Meldezeit, haben uns die Möglichkeit gelassen der Laura auch die persönliche Einschätzung zu geben - bin ich bereit, kann ich diese Mixed-Staffel auch im Vollbesitz meiner Kräfte laufen und damit auch eine Unterstützung für das Team sein. Oder macht es Sinn, einen oder zwei Tage länger zu regenerieren, um dann in der Damen-Staffel wieder fit zu sein“, sagte Hönig.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht