mz_logo

Olympia
Dienstag, 25. September 2018 15° 1

Olympia

Nur 14 Zentimeter fehlen Schempp zu Gold

Simon Schmepp ist am Ziel seiner Träume. Der Uhinger sichert sich im Biathlon-Massenstart seine erste Einzelmedaille. Silber.

Simon Schempp (l.) im spektakulären Kampf im olympischen Biathlon-Massenstart mit dem Franzosen Martin Fourcade Foto: AFP PHOTO / FRANCK FIFE
Simon Schempp (l.) im spektakulären Kampf im olympischen Biathlon-Massenstart mit dem Franzosen Martin Fourcade Foto: AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Pyeongchang.Läppische 14 Zentimeter fehlten Simon Schempp zum ganz großen olympischen Glück. Aber die Enttäuschung war schnell verflogen. „Erstmal habe ich gedacht: Shit, weil es so knapp war. Aber dann ist mir bewusst geworden, dass ich meine erste olympische Einzelmedaille gewonnen habe“, sagte der 29-Jährige nach seinem spektakulären Kampf im olympischen Biathlon-Massenstart mit dem Franzosen Martin Fourcade. Er habe Silber gewonnen und kein Gold verloren, sagte der Schwabe.

„Erstmal habe ich gedacht: Shit, weil es so knapp war. Aber dann ist mir bewusst geworden, dass ich meine erste olympische Einzelmedaille gewonnen habe.“

Biathlet Simon Schempp

Schempp hatte sich zuvor in einem hochdramatischen Zielspurt noch ganz lang gemacht, doch am Ende entschieden 18 Tausendstelsekunden gegen ihn – und verhinderten seinen ersten Olympiasieg. „Meine Schuhgröße ist zwei Nummern zu klein“, witzelte der Uhinger nach der Fotofinish-Entscheidung zu seinen Ungunsten. Fast genau auf den Tag genau ein Jahr nach seinem WM-Triumph in Hochfilzen gab es Olympia-Silber.

Lesser und Doll ziehen im Schlusssprint den Kürzeren

Fast hätte es sogar das erste olympische Doppel-Podium seit 1994 für die deutschen Skijäger gegeben. Doch Erik Lesser und der Verfolgungsdritte Benedikt Doll zogen im Schlusssprint gegen den Norweger Emil Hegle Svendsen knapp den Kürzeren. Lesser fehlten am Ende nur 0,4 Sekunden auf den Bronzerang. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer kam als 13. ins Ziel. Mit drei Medaillen in vier Einzelrennen haben die Schützlinge von Bundestrainer Mark Kirchner ihr Ziel von einer Einzelmedaille in Südkorea übertroffen. „Das war ein überragendes Ergebnis“, sagte Kirchner.

Zweierbob-Pilot Walther auf Goldkurs

Zweierbob-Pilot Nico Walther hat trotz eines Crashs bei der Zieldurchfahrt zur Halbzeit der olympischen Rennen Kurs auf Gold genommen. Mit seinem Anschieber Christian Poser lag er nach den ersten beiden von vier Läufen am Sonntag eine Zehntelsekunde vor dem Kanadier Justin Kripps. Walther und Poser waren im zweiten Durchgang im Zielbereich mit ihrem Schlitten umgekippt, blieben aber unverletzt.

„Ich wollte ein bisschen Weg sparen, da ist es eben passiert. Ich hatte mich richtig erschrocken, als ich hörte, wir führen. Es war wie ein Adrenalinausstoß.“ Zweierbob-Pilot Nico Walther

„Ich wollte ein bisschen Weg sparen, da ist es eben passiert. Ich hatte mich richtig erschrocken, als ich hörte, wir führen. Es war wie ein Adrenalinausstoß“, sagte der Oberbärenburger, den der Sturz ansonsten nicht beeindruckte. „Wir wollen morgen zweimal gut Bob fahren und mal sehen, zu was es reicht. Selbst Bronze wäre ein gigantischer Erfolg im Zweier.“

Verfolgen Sie hier alle Olympa-Ergebnisse im Live-Ticker:

Schweden möglicher deutscher Eishockey-Viertelfinalgegner

Weltmeister Schweden und Olympiasieger Kanada haben sich nach den Olympischen Athleten aus Russland (OAR) und Tschechien direkt für das Viertelfinale bei den Winterspielen in Pyeongchang qualifiziert. Kanada gewann am Sonntag zum Abschluss der Vorrunde gegen das mit etlichen eingebürgerten Kanadiern verstärkte Heimteam Südkorea 4:0 (1:0, 1:0, 2:0).

Kanada zieht damit als bester Gruppenzweiter in die Runde der letzten Acht am Mittwoch ein. Südkorea erhält als Letzter der Vorrunde noch eine Chance, sich in einem K.o.-Spiel ebenfalls für das Viertelfinale zu qualifizieren. Gegner ist am Dienstag allerdings Finnland. Der Olympiadritte von Sotschi 2014 verlor das Prestigeduell gegen Schweden mit 1:3 (0:1, 1:0, 0:2).

Die Schweden stehen damit ebenfalls im Viertelfinale und wären dort deutscher Gegner, falls sich das Team von Bundestrainer Marco Sturm am Dienstag gegen die Schweiz durchsetzt. In der Viertelfinal-Qualifikation treffen zudem Slowenien und Norwegen sowie die USA und die Slowakei aufeinander.

Hier sehen Sie den aktuellen Medaillenspiegel:

Und hier alle Entscheidungen des Tages:

Skispringer, Zweierbobs und Ihle hoffen auf weitere Medaillen

Der Eisschnellläufer Nico Ihle  Foto: Peter Kneffel/dpa
Der Eisschnellläufer Nico Ihle Foto: Peter Kneffel/dpa

Die deutsche Skisprung-Mannschaft, die Zweierbob-Piloten und Eisschnellläufer Nico Ihle haben bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gute Aussichten auf Medaillen. Nachdem Andreas Wellinger bereits Gold von der Normalschanze und Silber von der Großschanze gewann, könnte es am Montag mit der Mannschaft nun bereits die dritte Medaille für den 22-Jährigen in Südkorea geben.

Nach den ersten beiden von vier Läufen führt Nico Walther im Zweierbob mit Anschieber Christian Poser das Klassement an. Medaillenchancen haben auch Johannes Lochner mit Christopher Weber als Dritter und Weltmeister Francesco Friedrich mit Thorsten Margis auf Rang fünf.

Vizeweltmeister Ihle hofft nach bisher enttäuschenden Resultaten für die deutschen Eisschnellläufer auf seine erste Olympia-Medaille. Der 32-Jährige aus Chemnitz startet über 500 Meter.

Die Bilder des Tages:

Hier sehen Sie die deutschen Medaillen des Tages:

Lesen Sie außerdem:

MZ-Redakteure beim Selbstversuch – Bernhard Fleischmann versuchte sich auf der Streif, Marianne Sperb probierte die Disziplinen Skeleton und Skispringen aus, Felix Kronawitter war beim Curling Angelika Sauerer bewies beim Biathlon Ausdauer und Präzision und Maximiliane Groß war mit dem Bob im Eiskanal am Königssee unterwegs.

Weitere Sportnachrichten lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht