MyMz

Leichtathletik

Alicia Inhofer läuft zu Hürden-Gold

Der TV Bad Kötzting überzeugt als Team bei den nordbayerischen Hallenmeisterschaften. 4x200-Meter-Staffel holt Silber.
Alois Brandl

Alicia Inhofer (Nummer 119) zog über 60 m Hürden voll durch und sicherte sich am Ende die Goldmedaille.  Foto: ktv
Alicia Inhofer (Nummer 119) zog über 60 m Hürden voll durch und sicherte sich am Ende die Goldmedaille. Foto: ktv

Bad Kötzting.Mit einigen sehr guten Leistungen und Platzierungen endeten am Sonntag die nordbayerischen Hallenmeisterschaften in der Altersklasse U 18 für die Leichtathleten des TV Bad Kötzting in der Leichtathletikhalle des LAC Quelle Fürth. Mit einer Gold- und zwei Silbermedaillen waren sie auch wieder bei den Siegerehrungen auf dem Stockerl vertreten.

Den Tagessieg über die 60 m Hürden in der W 18 holte sich das Bad Kötztinger Hürdentalent Alicia Inhofer in der sehr guten Zeit von 9.00 Sekunden. Trotz eines sehr bescheidenen Starts zur ersten Hürde, sprintete sie dann über die nächsten Hürden in einer Aufholjagd bis an die Spitze des achter Feldes und gewann somit einen weiteren nordbayerischen Meistertitel. Über die 60 m flach belegte sie im Finale den fünften Rang.

In diesem Finale überzeugte aus Bad Kötztinger Sicht vor allem Marlene Fuidl. Sie konnte ihre bisherige Bestzeit von 8.28 Sek auf ausgezeichnete 8.11 Sek steigern und wurde dafür mit dem zweiten Platz belohnt. Auch über die 60 m Hürden lief sie eine neue Bestzeit(9.39 Sek) und beendete das Rennen auf Rang vier. In der neunzehnköpfigen Weitsprungkonkurrenz lag sie am Ende des Wettkampfes auf dem fünften Rang(5.11m).

Das Bad Kötztinger Sextett konnte mit dem Geleisteten durchaus zufrieden sein.  Foto: ktv
Das Bad Kötztinger Sextett konnte mit dem Geleisteten durchaus zufrieden sein. Foto: ktv

Um etwas Wettkampfpraxis zu sammeln, ging über die 60 m flach auch Mia Hess bei den jugendlichen der U 18 an den Start. Leider reichte ihr gelaufene Zeit nicht für den Einzug in eines der Finale. Die Zwillinge Emily und Leoni Mühlbauer versuchten es in ihrem ersten Start in der neuen Alterklasse U 18 über die 800m. Für beide ist diese Distanz etwas zu kurz, um ihr Ausdauerpotenzial zur Geltung zubringen. Nach den vier Hallenrunden landetet sie auf den Platzen sechs und sieben.

Der noch 14-jährige Schüler Sebastian Wolczecki ging auch eine Altersklasse höher an den Start und musste deshalb gegen zum Teil drei Jahre ältere Leichtathleten antreten. Aber er machte hier vor allem über die 60 m seine Sache ausgezeichnet. Gleich im ersten von fünf Vorläufen schockte er als jüngster Sprinter seine ältere Konkurrenz. Mit neuer Bestzeit von 7.71 Sek qualifizierte er sich für einen der beiden Endläufe. Hier konnte er aber leider diese Zeit nicht mehr ganz bestätigen. Mit 7.77 Sek belegte er dann den achten Rang.

Er war aber der schnellste seinen Jahrgang 2005. Den Weitsprungwettbewerb beendete er als fünfter(5.61m) Hier zeigte er Nerven und kam in keinem Versuch nur annähernd an seine Bestleistung heran.

Zum Abschluss des langen Wettkampftages gab es für die Badstädterinnen noch eine faustdicke Überraschung. Die 4x200m Staffel lief zur Freude aller auf den fantastischen zweiten Rang. In der Besetzung, Mia Hess, Leoni Mühlbauer, Emily Mühlbauer und Alicia Inhofer, wurden sie nur von der Staffel des Veranstalters besiegt. Dabei hatten die Mühlbauerzwillinge die kurz vorher gelaufen 800 m noch in den Beinen. Leider mussten die verletzten Christina Vogl und auch die beim Weitsprung leicht angeschlagene Marlene Fuidl auf einen Start verzichten, so dass hier ein Sieg möglich gewesen wäre. (ktv)

So geht es weiter beim TV Bad Kötzting

  • Nordbayerischen Hallenmeisterschaften:

    Am kommenden Sonntag stehen die Alterklassen U 16 und U 20 mit den Nordbayerischen Hallemmeisterschaften auf dem Plan.

  • Veranstaltungsort:

    Wie die Titelkämpfe der U18 findet der Wettkampf in Fürth statt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht