mz_logo

Sport aus Amberg
Samstag, 18. August 2018 28° 8

Bayernliga

Ammerthal rettet einen Punkt

Die DJK mit Coach Dominik Haußner erkämpft sich in Vach im zweiten Spiel der neuen Saison ein Unentschieden.
Von alex Huber

Marco Weber (in grün, hier gegen Sand) brachte die DJK nach sieben Minuten in Führung. Foto: Brückmann
Marco Weber (in grün, hier gegen Sand) brachte die DJK nach sieben Minuten in Führung. Foto: Brückmann

Ammerthal.Im zweiten Spiel der neuen Saison der Fußball-Bayernliga Nord erspielt sich die DJK Ammerthal ein 2:2-Unentschieden beim ASV Vach. Die Mannschaft von Trainer Dominik Haußner sicherte sich somit nach einem harten Stück Arbeit den vierten Punkt.

Schon zu Beginn der Begegnung setzten die Hausherren ihre Gäste enorm unter Druck. Nichtsdestotrotz nutzte Ammerthal aber die Gelegenheit und legte einen Start nach Maß hin: Bereits nach sieben Spielminuten brachte Marco Weber die Haußner-Elf durch einen sehenswerten Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Vach ließ sich durch den Rückstand aber nicht beeindrucken und drückte weiter aufs Gas. Die DJK hingegen leistete sich immer wieder leichtfertige Ballverluste und lud die Hausherren so zu gefährlichen Kontern ein. Zwar agierte Vach spielbestimmend und offenbarte gleich in mehreren Aktionen die Schwächen in der Ammerthaler Defensive, doch der ASV verpasste es, Profit aus der Überlegenheit zu schlagen. Nach einer knappen halben Stunde hätte Weber die Führung der DJK ausbauen können, doch er setzte den Ball allein vor dem Tor über die Querlatte (28. Minute).

In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf. Dennoch gelang Ammerthal mit einem der wenigen Vorstöße das 2:0 durch Johannes Kohl (52.). Wenig später schwächte sich die Haußner-Elf dann selbst: Sebastian Zecho sah nach einem wiederholten Foulspiel die gelb-rote Karte (57.). Vach nutzte die Überzahl geschickt aus erzielte umgehend den 1:2-Anschlusstreffer durch Rico Röder (59.). Doch auch der ASV schwächte sich selbst. Nach 68. Minuten musste Burc Takmak nach seinem zweiten Foul ebenfalls vorzeitig mit der gelb-roten Karte vom Platz. Kurzzeitig begegneten sich die beiden dezimierten Teams auf Augenhöhe, doch Vach legte noch einen Gang nach und drückte Ammerthal mehr und mehr in die eigene Hälfte.

In der Schlussphase wurde das Spiel hitzig. Die Hausherren dominierten ihre Gäste, doch der ASV wusste seine Chancen zunächst nicht zu nutzen. Ammerthal hingegen zeigte sich in den wenigen Situationen vor dem Tor brandgefährlich: Ralf Egeter hatte das vorentscheidende 3:1 in der 75. Minute schon auf dem Fuß, doch er scheiterte am Pfosten.

In den verbleibenden Minuten fand die Haußner-Elf kaum mehr in die Ordnung. Vach übte bis zum Schluss Druck aus und belohnte sich in der 85.Minute: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld nutzte Manuel Esparza einen groben Stellungsfehler in der Ammerthaler Defensive und glich aus kurzer Distanz unbedrängt zum 2:2-Endstand aus.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht