MyMz

Fußball

Ammerthal will nachlegen

Jürgen Press erwartet sich gegen die DJK Gebenbach ein positives Ergebnis – auch wenn die Regenerationszeit kurz ist.

Im Hinspiel trennten sich die DJK Ammerthal und die DJK Gebenbach nach abwechslungsreichen 90 Minuten mit 3:3. Foto: Brückmann
Im Hinspiel trennten sich die DJK Ammerthal und die DJK Gebenbach nach abwechslungsreichen 90 Minuten mit 3:3. Foto: Brückmann

Ammerthal.Nach dem Derby ist vor dem Derby: Am heutigen Dienstag (18.30 Uhr) erwartet die DJK Ammerthal in der Fußball-Bayernliga Nord den Namensvetter aus Gebenbach. Für die Elf von Trainer Jürgen Press das mittlerweile fünfte Spiel innerhalb der letzten 14 Tage, ein Kraftakt, der zweifelsfrei auch an die Substanzen geht. Eine Verlegung auf einen späteren Zeitpunkt klappte nicht, so müssen die Ammerthal lediglich 48 Stunden nach dem Spiel gegen den FC Amberg erneut ran.

Führt man sich mal die aktuelle höchst angespannte Personalsituation in Ammerthal vor Augen, bleibt zu hoffen, dass man die restlichen fünf Saisonspiele noch irgendwie über die Bühne bringt. Ein Oberpfalzderby, so richtig nach dem Geschmack der Fußballfans, lieferten sich die beiden Kontrahenten in der Hinrunde. Nach überaus packenden 90 Minuten stand die Partie 3:3-Unentschieden.

Spektakuläres Derby

Man darf gespannt sein, ob es am Dienstag zu einer ähnlich spektakulären Auseinandersetzung kommt, wie jene vom 12. August 2017, in der sich die Fans in beiden Lagern definitiv in einem Wechselbad der Gefühle befanden. Nach klarer 3:0-Halbzeitführung kassierten die Ammerthal in letzte Sekunde durch Marco Seifert noch den 3:3-Ausgleich.

Dass die Elf von Trainer Faruk Maloku als souveräner Aufsteiger von Anfang an nicht in den Abstiegskampf der Bayernliga Nord verwickelt werden würde, hat sich im Anbetracht des qualitativ hochwertigen Spielerkaders schnell bestätigt. Der Kader ist gespickt mit erfahrenen Regionalliga- und Bayernligaspielern, was der derzeitige hervorragende fünfte Tabellenplatz bei satten 52 Punkten vor dieser Nachholbegegnung mehr als deutlich unterstreicht.

Die Mannschaft um Kapitän Timo Kohler bevorzugt eine meist schnörkellose Spielweise und agiert dabei höchst effektiv. Wie auch immer, Ammerthals Cheftrainer erwartet erneut ein intensives sowie interessantes Heimspiel für die Zuschauer. „Schon im Hinspiel war genügend Feuer und Leidenschaft auf beiden Seiten vorhanden. Ich gehe davon aus, dass meine Mannschaft auch diesmal wieder alles abrufen wird, was in ihr steckt, um für ein positives Ergebnis zu sorgen“, so die Ansage von Press.

Auch Ammerthals sportlicher Leiter Tobias Rösl ist sich um die Schwere der Aufgabe bewusst „Wir wissen um unsere eigenen Stärken, aber auch die unseres Gegners. Ziel ist es, auch den Zuschauern ein attraktives Spiel zu bieten.“ Welche Spieler DJK-Coach Jürgen Press zur Verfügung stehen, entscheidet sich aufgrund einiger angeschlagenen Spieler kurzfristig. (abd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht