MyMz

Bayernliga

Auch einmal Zählbares gegen Große holen

Die DJK Ammerthal spielt bereits am Freitag, 6. April, um 19 Uhr beim SC Eltersdorf und ist dort ganz klarer Außenseiter.

Einen 4:1-Erfolg holte die DJK Ammerthal zuletzt am Ostermontag im Heimspiel gegen den SV Erlenbach. Foto: abm
Einen 4:1-Erfolg holte die DJK Ammerthal zuletzt am Ostermontag im Heimspiel gegen den SV Erlenbach. Foto: abm

Ammerthal.Sechs Spiele hat die DJK Ammerthal inclusive der Nachholpartien innerhalb den nächsten 18 Tagen zu absolvieren – ein Mammutprogramm, das mit dem Spiel am Freitag, 6. April, beim aktuellen Tabellenzweiten SC Eltersdorf (19 Uhr) beginnt. Das ist eine überaus schwere Aufgabe, denn die Mittelfranken sind drauf und dran, um die Vergabe der Meisterschaft ein beträchtliches Wort mitzureden.

Mit 57 Punkten liegt die Elf von Trainer Bernd Eigner sehr aussichtsreich im Rennen. „Ich bin mit meiner Mission in Eltersdorf noch nicht fertig“, sagte Eigner bei seiner Vertragsverlängerung vor der laufenden Saison. „Mein und unser Ziel bleibt die Regionalliga Bayern“. Bisher jedenfalls läuft es fast nach Plan, in Anbetracht des qualitativ hochwertigen Spielerkaders ist der Aufstieg fast schon „ein Muss“. Eltersdorf startete mit drei Unentschieden (Großbardorf 2:2, Sand 0:0, Würzburger FV 2:2) und einem 8:1-Sieg gegen den FC Amberg ins neue Jahr. So gesehen ließen die Mittelfranken auch einige Punkte liegen im Kampf um die Tabellenspitze, an der allerdings längst noch keine Vorentscheidung gefallen ist. Entsprechend motiviert werden die „Quicken“, wie sie Eltersdorfer genannt werden, die Partie gegen die DJK Ammerthal angehen.

Die Mannschaft um Trainer Jürgen Press hat sich in der zurückliegenden englischen Woche mit sieben Punkten aus den drei Partien eine gute Ausgangslage für den weiteren Saisonverlauf erkämpft. Zwar muss jedes Spiel erst einmal gespielt werden, doch zählten die jeweiligen Gegner schon zu denjenigen, gegen die man auch punkten sollte, wenn man mit dem Abstieg nichts zu tun haben will. Es wäre eigentlich auch einmal an der Zeit, auch einem vermeidlichen Favoriten die Stirn zu bieten und ein Ausrufezeichen zu setzen. Auch wenn in Eltersdorf die Trauben immer sehr hoch hängen: Mit Teamgeist und enormen Willen ist einiges möglich. Dass die Press-Truppe im Offensivspiel schwer auszurechen ist, hat sie bereits mehrmals bewiesen, nachdem auch der lange Zeit verletzte DJK-Torjäger Michael Jonczy seinen Torriechen wieder entdeckt hat. Die gesamte Mannschaft hat durch die erfolgreichen letzten Spiele auch etwas Selbstbewusstsein tanken können, um gestärkt nach Eltersdorf reisen zu können.

Entsprechend optimistisch geht auch Jürgen Press die überaus schwere Partie an. „Nach einer erfolgreichen Englischen Woche wollen wir nun gegen den aktuellen Tabellenzweiten SC Eltersdorf unseren positiven Trend fortsetzen. Die Mannen von Bernd Eigner werden sicherlich ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollen und uns alles abverlangen. Trotzdem können wir selbstbewusst und mutig unsere Qualitäten in das Spiel einbringen, um zu einen attraktiven und erfolgreichen Match beizutragen“, sagt t Press. (abd)

Mehr vom Sport aus der Region lesen Sie hier.

Mit Christopher Sommerer

  • Am Aufgebot

    der DJK Ammerthal dürfte sich in Eltersdorf im Vergleich zum letzten Spiel nicht sonderlich viel ändern. Dazu hat Trainer Jürgen Press keinen Anlass.

  • Lediglich Neuzugang

    Torwart Christopher Sommerer ist ab sofort spielberechtigt und zählt zum Kader. (abd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht