mz_logo

Sport aus Amberg
Mittwoch, 25. April 2018 20° 2

Fußball

„Brisantes“ Derby für DJK

Ammerthal steht am Mittwoch im Bayernliga-Nachholspiel bei der SpVgg SV Weiden unter großem Erfolgsdruck.

Die DJK Ammerthal (in Grün) unterlag im Hinspiel der SpVgg SV Weiden mit 2:3. Foto: Brückmann

Ammerthal.Der direkte Tabellennachbar DJK Ammerthal ist im Nachholspiel der Fußball-Bayernliga Nord am heutigen Mittwoch um 19.15 Uhr zu Gast im Weidener Sparda-Bank-Stadion. Und für beide Teams geht es noch um viel, sind sie doch nur einen bzw. zwei Punkte vom Abstiegsrelegationsplatz entfernt. „Ammerthal hat zu Beginn ganz andere Ziele als wir verfolgt. Für beide Mannschaften ist diese Partie mehr als wichtig“, sagte Weidens Trainer Stefan Fink.

Für ihn ist die Qualität bei den Gästen sehr gut. „Sie müssten bei diesen Akteuren eigentlich unter den ersten Fünf stehen, hatten aber in der Saison ein enormes Verletzungspech.“ Aber egal wer zu Gast am Weidener Wasserwerk ist, sein Team will die Negativserie vergessen machen.

Schwere Verletzung

Zu den zahlreichen Verletzten gehört auch Weidens Nummer eins, Dominik Forster. „Ich habe einen freibeweglichen Knorpel im linken Ellenbogen und erst nach der Operation wird feststehen, ob ich nicht noch dazu einen Knorpelschaden habe. Der Arzt rät mir aktuell zum Karriereende, da ich als Physiotherapeut ja meinen Arm zum Arbeiten benötige“, so Forster. Aber natürlich werde er sich auch noch eine zweite Meinung einholen.

Forster lobte besonders die Leistung von Noah Schmid, der das erste Mal neunzig Minuten im Dienste der ersten Mannschaft zwischen den Pfosten stand. „Er hat eine starke Leistung gezeigt. Er hat eine enorme Ruhe ausgestrahlt und ich mache mir wegen meines Nachfolgers überhaupt keine Sorgen.“ Noah Schmid ist 19 Jahre und stammt aus der eigenen Jugend des Vereins. Zum Spiel sagte Forster, dass gerade in der ersten Hälfte sehr gut gespielt worden sei.

Vor heimischen Publikum wollen die Weidener nun gegen die DJK Ammerthal erfolgreich sein. Dies gelang bereits im Hinspiel in Ammerthal, in dem Stefan Fink mit seinem Team einen 3:2-Sieg hinlegte – durch Treffer von Stefan Graf, Benjamin Werner und Johannes Scherm. Die Gäste sind also zu schlagen und zu Hause wollen sich die Weidener Akteure ihrem Publikum natürlich von ihrer besten Seite präsentieren.

Konsequentes Abwehrverhalten

Ammerthals Trainer Jürgen Press sagte vor dem Derby: „Nach eingehender Aufarbeitung des Auswärtsspiels in Großbardorf müssen wir mit aller Macht versuchen, die Fehlerquellen schnellstmöglich abzustellen, um im brisanten Derby gegen die SpVgg SV Weiden endlich zu punkten. Ich erwarte am Mittwoch von meiner Mannschaft im Verbund ein konsequenteres Abwehrverhalten gegen den Ball sowie mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor“, sagte der DJK-Coach. Außer den Langzeitverletzten Knorr, Egeter, Zischler und Schumacher sind alle Spieler einsatzbereit. (han/abd)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht