mz_logo

Sport aus Amberg
Montag, 24. September 2018 12° 3

Schiesssport

Der Wanderpokal bleibt in Neumühle

Die Sieger des Ältestenschießens im gemeinsamen Rundenwettkampf der Gaue Sulzbach und Amberg wurden geehrt.
Peter Domanits

Die Mannschaftsführer der fünf ringbesten Mannschaften mit den gewonnenen Urkunden und Pokalen: Xaver Wolfsteiner, Gisela Heinz, Peter Domanits, Käthe Peteratzinger und Andreas Pickel Foto: ape
Die Mannschaftsführer der fünf ringbesten Mannschaften mit den gewonnenen Urkunden und Pokalen: Xaver Wolfsteiner, Gisela Heinz, Peter Domanits, Käthe Peteratzinger und Andreas Pickel Foto: ape

Amberg.Das Aufgelegt-Schießen der Seniorenschützen – jetzt ab 51 Jahren – boomt. Bereits zum 18. Mal fand der gauübergreifende Rundenwettkampf mit 121 Schützen in 26 Mannschaften aus den Schützengauen Sulzbach und Amberg statt. Der Wettbewerb, den Waldemar Pirner aus Neumühle 2001 ins Leben gerufen hat und seither organisiert, wurde wieder in sechs Austragungsorten durchgeführt. Jetzt fand auf der Anlage der Diana-Schützen im Sportpark Hirschau die gut besuchte Siegerehrung statt, wo die Gewinner in Ring- und Blattl-Wertung mit Pokalen, Urkunden und Zielwasser geehrt wurden. Auch die ersten fünf Mannschaften wurden mit Pokalen ausgezeichnet. Die SG Neumühle I sicherte sich den von OSB-Ehrenmitglied Karl Federer gestifteten Wanderpokal nach dreimaligem Gewinn auf Dauer.

Nach der Begrüßung durch Ralf Hergeth, 1. Schützenmeister der SG Diana Hirschau, überbrachten für die Gaue Amberg und Sulzbach Dietmar Beyer und Stefan Brem die Grüße. Waldemar Pirner freute sich, dass dieses Turnier sich weiter wachsender Beliebtheit erfreue. 2001 habe man mit fünf Vereinen und 31 Schützen angefangen. 2018 hätten die teilnehmenden 16 Vereine 121 Schützen in 24 Mannschaften gestellt. Die ZSG Rosenberg, Eichenlaub Sorghof, FSG Amberg, Freischütz Karmensölden, Diana Hirschau und SG Neumühle hätten je einen Durchgang durchgeführt.

In der Ringwertung vorne

Assistiert von Dietmar Beyer nahm Pirner die Siegerehrung vor. Die Blattlwertungkonnte bei den Senioren I Joachim Schneider aus Obersdorf mit 97,2 Gesamtteilern aus sechs Durchgängen (Schnitt 16,2 Teiler) vor seinem Mannschaftskollegen Erwin Himmelhuber (148,3) für sich entscheiden. Der Neumühlerer Wolfgang Auerbacher setzte sich mit 167,2 Teiler knapp vor Christa Krämer aus Vilseck (167,6) auf Rang drei. Anita Himmelhuber aus Obersdorf landete mit 185,4 T. auf Platz fünf.

Bei den Senioren II konnte der Raigeringer Raimund Otte mit 126,2-Teiler (Schnitt 21,0) vor Käthe Peteratzinger (135,9) und dem Vilsecker Alfred Härtl (141,7) gewinnen. Die weiteren Preise gewannen Herbert Peteratzinger (176,1) und Heinz Rathenow aus Obersdorf (178,3).

Waldemar Pirner (2. v. li.) präsentiert den von Karl Federer (3. v. li.) gestifteten Wanderpokal, der endgültig bei der SG Neumühle verbleibt, flankiert von Herbert Peteratzinger (li.) und Günter Winter (re.). Foto: ape
Waldemar Pirner (2. v. li.) präsentiert den von Karl Federer (3. v. li.) gestifteten Wanderpokal, der endgültig bei der SG Neumühle verbleibt, flankiert von Herbert Peteratzinger (li.) und Günter Winter (re.). Foto: ape

Wolfgang Menzel aus Kastl konnte mit 96,9-Teilern (Schnitt 16,2) das absolut beste Ergebnis erzielen und wurde mit einer großen Flasche Zielwasser belohnt. Zweiter wurde hier Georg Pickelmann (103,6) vor dem Oberleinsiedler Josef Michl (147,7). Die weiteren Flaschen Zielwasser sicherten sich Edeltraut Müller (153,1) und Xaver Wolfsteiner (153,7).

Der Sorghofer Willi Herlitze gewann die Blattlwertung bei den Senioren IV mit 116,8 Teilern vor Herbert Bauer (121,4) und Günter Winter (135,9). Klaus Herrmann (FSG Amberg, 151,6) und Theo Heinz (FSG Sulzbach, 156,0) waren hier die weiteren Preisträger. Als Novum lautete die Reihenfolge der Blattlwertung bei den Senioren V wie bei der Ringwertung: Waldemar Pirner konnte auch hier mit 124,8-Teilern vor Anton Weigl (141.0) und Klaus Hahn (142,3) gewinnen. Die weiteren Preisträger waren Leo Kurz (ZSG Rosenberg, 149,2) und Hans Daller (Neumühle, 160,2).

Nach einer kräftigen Brotzeit überbrachte Ludwig Mayer als OSB-Landessportleiter die Grußworte des Präsidenten Franz Brunner. Er bedauerte, dass das Seniorenschießen nicht in allen Gauen des OSB gepflegt wird.

Knackwürste als Trostpreis

Danach wurden von Waldemar Pirner die Platzierungen der 26 Mannschaften in umgekehrter Reihenfolge verlesen und mit Urkunden ausgestattet. Die Rote Laterne wurde von Diana Hirschau II „errungen“, die das Pech hatten, in einem Durchgang nur mit zwei Schützen antreten zu können. Heinz Müller bekam zum Trost zudem einen Ring Knackwürste überreicht.

Die ersten fünf Mannschaftssieger wurden vom Sulzbacher Ex Gauschützenmeister und Wanderpokal-Stifter Karl Federer mit Pokalen geehrt. Die SG Diana Hirschau, vertreten durch Herbert Peteratzinger, kam mit 5298 Ringen auf den fünften Platz, ringgleich mit der FSG Sulzbach, die den vierten Platz belegte. Die bessere letzte Serie gab den Ausschlag. Gisela Heinz durfte den Pokal für Sulzbach entgegennehmen. Stark verbessert landete die SG Edelweiß Obersdorf auf dem dritten Platz. Xaver Wolfsteiner nahm den Pokal entgegen. Der Pokal für den zweiten Platz (5332) wurde Günter Winter von Freischütz Karmensölden 1 überreicht. Mannschaftsführer Peter Domanits durfte den Siegerpokal entgegennehmen. Mit 5369 Ringen (Schnitt 894,8) hatte Neumühle 1 die Runde zum wiederholten Male für sich entschieden. Zusätzlich konnte die SG Neumühle den von OSB-Ehrenmitglied Karl Federer gestifteten Wanderpokal nach dreimaligem Gewinn dauerhaft erringen.

Per Abstimmung wurde festgelegt, dass ab dem nächsten Jahr in Zehntel-Ringen gewertet wird. In gemütlicher Runde ließen die Schützen den Abend ausklingen.

Mehr vom Sport in der Region Amberg lesen Sie hier.

Ältestenschießen

  • Mannschaftswertung:

    1. SG Neumühle 5369, 2. FS Karmensölden 5332, 3. SG Edelweiß Obersdorf 5308, 4. FSG Sulzbach 5298, 5. SG Diana Hirschau 5298, 6. SG Neumühle II 5289, 7. Tell Vilseck 5280, 8. FSG Amberg 5265, 9. SG Birgland Betzenberg 5252, 10. SG Neumühle III 5252
    1. Wolfgang Auerbacher, SG Neumühle, 1789; 2. Joachim Schneider, SG Obersdorf, 1788; 3. Johann Götz, Neumühle, 1782; 4. Erwin Himmelhuber, SG Obersdorf, 1758; 5. Anita Himmelhuber, SG Obersdorf, 1750; 6. Bernhard Gradl, Unter Uns Nitzlbuch, 1738; 7. Claudia Specht, Tell Vilseck, 1737; 8. Josef Schmaußer, ZSG Rosenberg, 1729; 9. Christa Krämer, Birgland Betzenberg, 1728; 10. Werner Trepesch, ZSG Rosenberg, 1720.
    1, Benedikt Michl, Haagert.Oberleinsiedl, 1779; 2. Herbert Peteratzinger, Diana Hirschau, 1778; 3. Käthe Peteratzinger, Diana Hirschau, 1764; 4. Peter Domanits, SG Neumühle, 1759; 5. Ernst Danhauser, Birgland Betzenberg, 1758; 6. Alfred Birner, FSG Sulzbach, 1751; 7. Raimund Otte, Hubertus Raigering, 1738; 8. Heinz Rathenow, SG Obersdorf, 1724; 9. Georg Hausmann, Obersdorf, 1723; 10. Alfred Hertl, Tell Vilseck, 1719.
    1. Georg Pickelmann, Tell Vilseck, 1781; 2. Rudi Neumann, SG Neumühle, 1776; 3. Xaver Wolfsteiner, SG Obersdorf, 1761; 4. Kurt Schneider, SG Neumühle, 1755; 5. Wolfgang Moll, Tell Vilseck, 1753; 6. Kurt Falk, FSG Sulzbach, 1749; 7. Josef Michl, Oberleinsiedl, 1744; 8. Peter Knerr, SG Neumühle, 1744; 9. Edeltraud Müller, Diana Hirschau, 1737; 10. Rudolf Eckl, SG Obersdorf, 1732.
    1. Günter Winter, FS Karmensölden, 1780; 2. Ernst Laurer, Birgland Betzenberg, 1775; 3. Andreas Pickel, FS Karmensölden, 1774; 4. Gisela Heinz, FSG Sulzbach, 1769; 5. Herbert Bauer, FSG Sulzbach, 1769; 6. Klaus Hermann, FSG Amberg, 1762; 7. Ignaz Binner, Hubertus Raigering, 1759; 8. Theo Heinz, FSG Sulzbach, 1752; 9. Ernst Schlauch, SG Neumühle, 1748; 10. Willi Herlitze, Sorghof, 1737
    1. Waldemar Pirner, SG Neumühle, 1792; 2. Anton Weigl, FSG Amberg, 1774; 3. Klaus Hahn, FS Karmensölden, 1773; 4. Xaver Auerbacher, SG Neumühle, 1773; 5. Walter Graml, FS Karmensölden, 1754; 6. Josef Bönisch, SG Neumühle, 1748; 7. Johann Schötz, Betzenberg, 1733; 8. Erwin Böhner, FSG Amberg, 1729; 9. Andreas Grabinger, Raigering, 1724; 10. Leo Kurz, ZSG Rosenberg, 1717.
    1. Gisela Heinz, FSG Sulzbach, 1769; 2. Käthe Peteratzinger, Diana Hirschau, 1764; 3. Anita Himmelhuber, Obersdorf, 1750; 4. Claudia Specht, Vilseck, 1737; 5. Edeltraud Müller, Hirschau, 1737; 6. Irene Binner, Raigering, 1729; 7. Christa Krämer, Betzenberg, 1728; 8. Barbara Heigl, Kastl, 1713; 8. Elisabeth Kutz, Schnaittenbach, 1713; 10. Irene Graml, Raigering, 1695. (ape)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht