mz_logo

Sport aus Amberg
Sonntag, 19. August 2018 29° 3

American Football

Die Red Devils sind hochmotiviert

Das Nachbarschaftsderby gegen Meister Amberg Mad Bulldogs am 21. Juli in Kümmersbruck verspricht einen heißen Tanz.
Von Michaela Fichtner

Christoph Schöppl (Nr. 26) will die Red Devils Kümmersbruck nach vorn bringen. Foto: M. Fichtner
Christoph Schöppl (Nr. 26) will die Red Devils Kümmersbruck nach vorn bringen. Foto: M. Fichtner

Kümmersbruck. Mit einem satten Doppel beenden die Red Devils Kümmersbruck die Saison 2018 in der American Football Landesliga Mitte: Am Samstag, 21. Juli, kommen die Amberg Mad Bulldogs, die den Meistertitel schon sicher haben, am Sonntag, 29. Juli, sind dann die Ansbach Grizzlies bei den Roten Teufeln zu Gast. Kick off im Sportzentrum am Butzenweg ist jeweils um 15 Uhr.

Die Saison ist für die Kümmersbrucker Footballer wahrlich nicht so gelaufen, wie es sich das junge Team und die Coaches erhofft haben. Doch: Selbstbewusst gehen sie in das Final-Doppel – besonders für das Nachbarschaftsderby gegen die Amberger sind sie hochmotiviert. Zu verlieren haben die Roten Teufel als Tabellenschlusslicht sowieso nichts.

Den bisher ungeschlagenen Bulldogs wollen sie das Leben so schwer wie möglich machen, sich vor allem auch auf die guten, alten Devils-Tugenden besinnen. Die Coaches Tom Haller und Stefan Ballinger geben sich da trotz der Niederlagen für ihre Jungs durchaus optimistisch: „Die Defense ist stärker geworden, und auch die Offense hat sich gemausert“, drückt es Haller aus.

Die Devils-Tugenden – richtig beißen, nicht aufgeben, kämpfen mit Köpfchen und Leidenschaft – braucht das Team auch, denn personell sei die Situation nicht so einfach, geben die Trainer zu. Neben den Langzeitverletzten fehlen einige Spieler wegen ihres Urlaubs und dienstlicher Verpflichtungen. Von einem ist aber die ganze Devils-Family bereits überzeugt: Das Nachbarschaftsderby an diesem Samstag in Kümmersbruck wird ein heißer Tanz! Und da setzen die Roten Teufel auch auf den berühmten „zwölften Mann“, ihre Fans.

Eine Woche später, am Sonntag, 29. Juli, wird dann das Heimspiel gegen die Ansbach Grizzlies nachgeholt. Wegen Unbespielbarkeit des Platzes nach den Unwettern Ende Mai konnte es nicht ausgetragen werden. Erneut ein schwerer Gegner, doch gerade zum Saisonfinale soll es noch einmal richtig spannend werden, wenn auf dem Kümmersbrucker Rasen das Ei fliegt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht