mz_logo

Sport aus Amberg
Montag, 23. Juli 2018 27° 2

Volleyball

Ein Platz am Siegertreppchen

E-Jugend der VG Sulzbach-Rosenberg wird Dritter bei der „Nordbayerischen“ und fährt nun zur bayerischen Meisterschaft.

Die Spielerinnen freuen sich über Platz drei. Foto: Bernhard Hirsch
Die Spielerinnen freuen sich über Platz drei. Foto: Bernhard Hirsch

Hahnbach.Das Team um Spielführerin Denise Tuchan trat bei der E-Jugend als Zweitplatzierter der Oberpfalzmeisterschaft in Hahnbach an und durch die Erfolge der letzten beiden Jahre durfte man sich durchaus zum Kreise der Favoriten rechnen.

In der Vorrunde traf man auf die Vertreter aus Ansbach, Falkenstein und Frammersbach. Voll konzentriert gingen die Spielerinnen ins erste Match, das sich trotz der körperlichen Größe der Ansbacher als relativ klare Partie erweisen sollte. Mit dem 2:0 (25:15; 25:13) im Rücken nutzte der Trainer Bernhard Hirsch seine Wechselmöglichkeiten und ließ gegen Falkenstein seine Ergänzungsspieler den nächsten Sieg einfahren (25:20; 25:14). Somit ging es gegen den TuS Frammersbach bereits um den Gruppensieg, was das Team doch etwas nervös zu machen schien. Einige vermeidbare Fehler und die gute Übersicht der Gegner kosteten am Ende den ersten Satz (24:26). Doch nun zeigten die Mädels aus der Herzogstadt ihre große Klasse und schickten Frammersbach mit 25:14 und 15:5 vom Feld.

Damit stand man nicht nur in der Runde der letzten Acht, sondern hatte sich auch für die bayerische Meisterschaft in Mauerstetten qualifiziert.

Im Viertelfinale wartete mit Memmelsdorf der Sieger aus Oberfranken auf die Sulzbacherinnen, doch auch hier holten sie ein ungefährdetes 2:0 (25:16; 25:23).

Im Halbfinale musst man sich mit dem TV Bad Winsheim auseinandersetzen und man startete mit einer beherzten Leistung gegen den scheinbar übermächtigen Gegner. Allerdings kosteten zu viele Aufschlagfehler den durchaus möglichen Satzgewinn (21:25) und zu Beginn des zweiten Satzes ließ man das Top-Team aus Mittelfranken zu schnell davonziehen. Erst bei 10:24 erwachte der Kampfgeist und die jungen VGlerinnen holten Punkt für Punkt auf. Am Ende verlor man dann mit 17:25.

Mit dem Erreichen des kleinen Finales war trotz allem das Minimalziel erreicht, das Bernhard Hirsch seinem Team im Vorfeld vorgegeben hatte. Der TSV Feucht war ein würdiger Gegner, der im ersten Durchgang die Mannschaft der VG mit variablem Spiel und guten Aufschlägen überraschte (18:25). Aber es wäre nicht die VG, wenn man so ohne weiteres ein Spiel abschenken würde. Zudem gelang dem Trainerteam ein geschickter Schachzug mit der Einwechslung von Katja Lehnerer, die den Unterschied in dieser Partie machte. Am Ende jubelte man über einen erneuten Sieg im Tie-Break (25:18; 15:11). Nun fiebern alle der bayerischen Meisterschaft entgegen, die am 12./13. Mai in Mauerstetten stattfindet.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht