mz_logo

Sport aus Amberg
Donnerstag, 21. Juni 2018 28° 3

Fußball

Eine Niederlage zum Abschied

DJK Ammerthal kann das letzte Spiel unter Trainer Jürgen Press nicht gewinnen. Aubstadt siegt bei der DJK mit 2:1.

  • So sehr sich die DJK Ammerthal im letzten Spiel auch mühte, zum Punktgewinn reichte es nicht. Foto: Brückmann
  • Vor dem letzten Saisonspiel der DJK Ammerthal wurde Trainer Jürgen Press verabschiedet. Foto: Brückmann

Ammerthal.Zwei kapitale individuelle Fehler seitens der DJK Ammerthal besiegelten die 1:2-Pleite im letzten Heimspiel der Saison. Grund für die Niederlage war nach einer durchaus zufriedenstellenden ersten Halbzeit, dass die Elf von Trainer Jürgen Press im zweiten Durchgang sich kaum noch am Spielgeschehen beteiligte und den bis dahin pomadig wirkenden Gast förmlich aufbaute.

Vom Anstoß weg entwickelte sich zunächst eine Partie, in der keine der beiden Mannschaften volles Risiko ging. Den Gästen aus Aubstadt reichte ein Punkt in Ammerthal, um den zweiten Platz in der Bayernliga Nord zu festigen. Entsprechend zurückhaltend agierte die Mannschaft von TSV-Trainer Josef Francic. Phasenweise wirkte der Auftritt ängstlich und wenig zwingend, was man normal von den Unterfranken nicht kennt.

DJK-Trainer Jürgen Press stellte seine Abwehr nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Innenverteidiger Johannes Kohl mit Schneider, Zischler und Wendl komplett um auf Dreierkette. Nach anfänglichen Abtasten gelang der DJK Ammerthal bereits in der 8. Minute der 1:0-Führungstreffer durch Michael Jonczy, der ein Zuspiel von Lieder gekonnt in den Maschen versenkte.

DJK diktiert das Spiel

Wachgerüttelt wurden die favorisierten Gäste aber damit nicht, im Gegenteil, die Platzherren hatten weiter die besseren Chancen und diktierten das Spielgeschehen. In der 13. Minute zeigte Gästeschlussmann Mack erneute eine klasse Parade, als er einen Kopfball von Zitzmann hervorragend parierte. Nur fünf Minuten später war es Michael Dietl, der die Chance zum 2:0 vergab. Von den Gästen kam weiter so gut wie nichts, stattdessen prüfte Zitzmann den TSV-Schlussmann aus der Distanz. Die erste gute Ausgleichschance vergab in der 36. Minute Martin Thomann.

Ein völlig anderes Bild bot sich den Zuschauern dann in Halbzeit zwei: Aubstadt wachte auf, gab richtig Gas, dagegen fand Ammerthal phasenweise überhaupt nicht mehr statt. Die Gäste übernahmen das komplette Spiel, es war kaum noch Widerstand zu erkennen. Wenig Laufpensum, wenig Entlastung, die DJK geriet gehörig unter Druck. Ausgerechnet den bis dahin bestem Mann auf dem Platz, Thomas Schneider, unterlief in der 63. Minute ein folgenschwerer Fehler, den Martin Thomann zum 1:1-Ausgleich nutzte.

In der Folge setzten nur noch die Gäste die Akzente, während die Platzherren mehr und mehr abbauten. Bezeichnend für die jederzeit vermeidbare Niederlage war der Treffer zum 1:2 in der 90. Minute, nachdem DJK-Torwart Christopher Sommerer bei einem Rückpass ausrutschte und Christoph Schmidt das Geschenk zum Siegtreffer nutzte, was die Aubstädter auch ausgiebig feierten.

Taktisch gut eingestellt

„Die DJK war zunächst taktisch sehr gut eingestellt, wir waren in der ersten Halbzeit nicht präsent. Die zweite Halbzeit lief dann deutlich besser, wir profitierten natürlich von den Fehlern der Ammerthalern“, so Gästecoach Josef Francic.

Press dagegen sah in der ersten Halbzeit klare Vorteile seines Teams: „Wir haben hier ein richtig geiles Spiel gemacht, hätten mit einer 3:1-Führung in die Pause gehen können. Mir war auch klar, dass in der zweiten Halbzeit bei dem ein oder anderen Spieler die Körner nicht mehr reichen, aber wir hatten kaum Alternativen auf der Bank. Ich hätte hier aber gerne einen Punkt gehabt“, sagte Press. (abd)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht