MyMz

Tischtennis

Hahnbach bleibt ungeschlagen

Meister der 3. Bezirksliga West gibt sich auch im letzten Saisonspiel keine Blöße. Freihungs Damen sorgen für Furore.

Bei der 3:9-Niederlage der Amberger holte Miroslav Vucicevic einen Punkt . Foto: Baier
Bei der 3:9-Niederlage der Amberger holte Miroslav Vucicevic einen Punkt . Foto: Baier

Amberg.Der Meister der 3. Bezirksliga-West-Herren, der SV Hahnbach I, beendet die Saison 2017/2018 ungeschlagen. Die Hahnbacher setzten sich am Samstag vor heimischer Kulisse gegen den Zweitplatzierten, TV Amberg I, mit 9:3 durch. Für Furore sorgten erneut die Damen des FC Freihung. Sie feierten in eigener Halle gegen die SpVgg Pfreimd mit 8:5 ihren vierten Sieg in Folge. Ansonsten verlief der vergangene Spieltag in den Ligen des Tischtennis-Bezirkes Oberpfalz ohne größere Vorkommnisse.

Die Luft an der Spitze der 2. Bezirksliga-Süd-Herren scheint für den TuS Rosenberg I immer dünner zu werden. Nach dem 9:7 gegen Sinzing mussten die Mannen um Spitzenspieler Michael König gegen den Achtplatzierten, FSV Berngau, ebenfalls über die gesamte Distanz gehen. Nach 1:2 in den Eingangsdoppeln schafften Michael König und Wolfgang Höfer (2) in den Spitzeneinzeln drei Punkte. Während Höfer Roland Schuster und Martin Kreuzer bezwang, konnte König nur Schuster besiegen.

In der Mitte teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Ignaz Berger und Manuel Weitzer unterlagen gegen Sebastian Blomenhofer. Dafür hielten sie sich an Fabian Blomenhofer schadlos. Im Schlusspaarkreuz bezwang Markus Munker in Durchgang eins die Berngauer Nummer sechs, Bernhard Lang, mit 3:0. Der für den verletzten Alexander Nedostup ins Team gerutschte Andreas Schiller gewann gegen Lang ebenfalls 3:0.

Damit führte der TuS vor dem Schlussdoppel mit 8:7. Als dann Michael König/Wolfgang Höfer gegen Martin Kreuzer/Sebastian Blomenhofer 3:1 siegten, fiel den Hausherren ein riesiger Stein vom Herzen. Mit dem 9:7 über das Team aus dem Kreis Neumarkt bleibt der TuS am Spitzenreiter Post/Süd Regensburg dran.

Klarer Sieg für Hahnbach I

SV Hahnbach I gegen TV Amberg I lautete die letzte Begegnung in der 3. Bezirksliga-West-Herren. Während die Turner in Bestbesetzung angereist waren, leistete sich Hahnbach den Luxus, aus der Stamm-Sechs nur die Nummer eins, Laszlo Haraztovich, und die Nummer zwei, Petr Vicherek, aufzubieten. Bastian Freisinger, Michael Weiss und Christoph Marxer aus der Zweiten sowie Dietrich Fehler aus der Dritten komplettierten das SV-Team. Die Sechs reichten aber aus, den TV Amberg I mit 9:3 zu bezwingen. Für den TV punkteten Miroslav Vucicevic, Ralf Deiler und das Doppel Ralf Deiler/Markus Meier.

Mit dieser Niederlage belegten die Turner am Ende Rang drei. Sie mussten den BSC Woffenbach noch auf Platz zwei vorbeiziehen lassen. Die Woffenbacher beendeten die Runde mit einem 9:5-Heimsieg über den TTC Luitpoldhütte I. Bei den Amberger Vorstädtern waren Stephan Kerschensteiner, Peter Lippl, Josef Wiesgickl, Horst Hartl und das Doppel Kerschensteiner/Lippl erfolgreich. Franz Schön und Ersatzmann Dieter Wölfl waren leer ausgegangen.

Der TTC Hirschau I behauptete mit einem überraschend deutlichen 9:1 über den in Bestbesetzung angereisten ASV Neumarkt I den vierten Tabellenplatz. Den Ehrenpunkt der Gäste holten Michael Hofmann/Marco Sommer gegen das Hirschauer Duo Jonas Grünwald/Dominik Zach. Der TuS Rosenberg II knüpfte auf den Tischen des Henger SV an die schwachen Vorstellungen der letzten Wochen an. Nach 0:3-Doppelstart erzielten Günter Luber (2) und Jürgen Wieczoreck (2) die Punkte bei der 4:9-Niederlage.

Sieg zum Abschluss

Der TV Amberg II hat sich mit einem Sieg – seinem Dritten – aus der Spielklasse verabschiedet. Die Amberger Turner gewannen beim punktlosen Schlusslicht DJK Germania Neumarkt II sicher mit 9:3. Mit einem souveränen Doppelstart den Felix Weiser, Paul Findling und Richard Heigl zu einer 6:0-Führung ausbauten, war der Widerstand der Hausherren gebrochen. Harald Zielbauer, Paul Findling und Michael Forster besorgten den Rest.

Die Damen des FC Freihung sorgen in der 3. Bezirksliga-Nordost weiter für Furore. Nach zuletzt drei Siegen landeten die FClerinnen gegen die SpVgg Pfreimd den vierten Erfolg in Serie. Nach optimalem Start in dem Doppeln sicherten Jutta Biller, Elke Wittmann und Annemarie Kohl die fehlenden Punkte zum verdienten 8:6.

Auf den Tischen des SV Waldershof hatte sich der TuS Schnaittenbach I in der 1. Bezirksliga-Jungen mehr ausgerechnet. Weil vier der fünf Entscheidungssätze aber an die Gastgeber gingen, reichte es am Ende nur zu einem etwas mageren 7:7-Unentschieden.

In der 2. Bezirksliga-Süd-Jungen kassierte der TTSC Kümmersbruck I im elften Spiel seine elfte Niederlage. Mit 0:8 fiel diese gegen den SV Burgweinting sehr deutlich aus. Gegen das nun als Meister feststehende Team aus der Vorstadt von Regensburg war den TTSCler nur der Gewinn von insgesamt drei Sätzen gelungen. (abg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht