mz_logo

Sport aus Amberg
Freitag, 20. Juli 2018 26° 2

Handball

HG setzt Aufwärtstrend fort

Amberger Herren gewinnen bei der SG Erlangen/Baiersdorf mit 28:27. Sonderlob für den A-Jugendlichen Alexander Franz.

Die Handballer der HG Amberg (in Grau) – hier gegen die HG Eckental – entführten die Punkte aus Erlangen. Foto: Brückmann
Die Handballer der HG Amberg (in Grau) – hier gegen die HG Eckental – entführten die Punkte aus Erlangen. Foto: Brückmann

Amberg.Die HG Amberg konnte am Sonntagabend in der Handball-Bezirksliga ihren Aufwärtstrend fortsetzen: Die Vilsstädter gewannen beim Tabellensechsten, SG DJK Erlangen/Baiersdorf, hauchdünn, aber trotzdem sehr sicher mit 28:27 (18:12). Der Erfolg ist hoch einzuschätzen, da unter anderen mit Spielmacher Marek Nachtman und Rechtsaußen Lucas Kührlings gleich mehrere Leistungsträger bei den Ambergern fehlten.

Die Mittelfranken hatten an gleicher Stelle zuletzt den Aufstiegskandidaten HC Erlangen III geschlagen und wollten sich im letzten Heimspiel der Saison entsprechend mit einem Sieg von ihrem Publikum verabschieden. Da hatten sie die Rechnung aber ohne die junge Amberger Mannschaft gemacht, die nach dem souveränen 30:15-Derbysieg gegen den SV 08 Auerbach II vor Wochenfrist Selbstvertrauen getankt hatte.

Einsatz war top

Durch die nötig gewordenen Umstellungen stimmte die Abstimmung in der Defensive zwar manchmal nicht, dafür waren Einsatz und auch das Offensivspiel bei den Ambergern top. Die HG lag von Beginn an in Front und warf sich zur Pause einen guten 18:12-Vorsprung heraus. Besonders erfreulich waren dabei die Leistung von Linkshänder Florian Andersch, der mit sieben Treffern auch bester Feldtorschütze der Partie war, und das erste Tor von Alexander Franz bei seiner Premiere im Herrentrikot.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Oberpfälzer zunächst noch ihren Vorsprung verteidigen, doch dann warf die Spielgemeinschaft aus Erlangen und Baiersdorf alles in die Waagschale. Die Heimmannschaft verkürzte auf 18:20 und witterte Morgenluft.

HG-Teamkoordinator und sein Team stellten aber entschlossen sicher, dass dieser Vorsprung nicht noch weiter zusammenschmolz. Rund vier Minuten vor dem Ende erhöhte der starke David Zilak nervenstark auf 27:23 und sorgte damit für die Vorentscheidung. Die SG Erlangen/Baiersdorf versuchte zwar noch mal alles, der Anschlusstreffer zum 27:28 fiel aber erst vier Sekunden vor der Schlusssirene, so dass er den Sieg der Amberger nicht mehr in Gefahr bringen konnte.

„Sehr gutes Spiel der Jungs“

Handballlehrer Roman Will war entsprechend zufrieden: „Bis auf eine kurze Schwächephase in der zweiten Hälfte war das ein sehr gutes Spiel der Jungs. Die Mannschaft hat das Fehlen der Leistungsträger gemeinsam kompensiert und sich mit den beiden Punkten selbst für ihren Einsatz belohnt.“

Ein Sonderlob sprach Will dem A-Jugendlichen Alexander Franz aus, dessen zwei Treffer in der Endabrechnung sehr wichtig waren. (aro)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht